23.09.2020 - 00:12

Serie kehrt 2021 ein letztes Mal zurück "Supergirl" endet mit Staffel sechs

Von

Melissa Benoist hat sich zum "Supergirl"-Aus geäußert.

Foto: Featureflash Photo Agency/shutterstock.com

Melissa Benoist hat sich zum "Supergirl"-Aus geäußert.

Die kommende sechste Staffel wird für "Supergirl" die letzte sein. Das hat der US-Sender The CW laut "Variety" jetzt bekannt gegeben. Die Produktion der Serie mit Melissa Benoist (31) in der Hauptrolle steht derzeit noch still. Die Dreharbeiten sollen Ende September in Vancouver weitergehen. Die letzten 20 Folgen sollen dann 2021 augestrahlt werden.

Melissa Benoist äußerte sich bereits zum Abschied von ihrer Figur: "Nur zu sagen, dass es eine Ehre war, diesen ikonischen Charakter zu spielen, wäre untertrieben", schrieb sie auf Instagram. "Zu sehen, welchen großen Einfluss die Serie auf junge Mädchen auf der ganzen Welt hatte, hat mich immer demütig und sprachlos gemacht. Sie hat mir Kraft und Stärke gegeben, von der ich nicht wusste, dass ich sie hatte, um in dunkelsten Zeiten Hoffnung zu finden und zu zeigen, dass wir vereint stärker sind. Sie hat mein Leben zum besseren verändert und ich bin für immer dankbar dafür."

Sie sei sehr aufgeregt, dass sie nun den Abschluss dieser erstaunlichen Reise planen könnten, sagt Benoist. "Und ich kann es kaum erwarten, dass ihr seht, was wir auf Lager haben. Ich verspreche, wir werden eine verdammt gute letzte Staffel liefern." Im März 2020 gaben Benoist und "Supergirl"-Kollege Chris Wood (32) bekannt, dass sie ein Kind erwarteten.

2015 feierte die Serie "Supergirl" rund um Supermans Cousine bei CBS seine Premiere, seit der zweiten Staffel ist das Format bei The CW zu sehen. Sie spielt im selben Multiversum wie die beiden DC-Serien "Arrow" und "The Flash".

Halloween alles rund um das Gruselfest

Halloween alles rund um das Gruselfest

Beschreibung anzeigen
Eine Marke der FUNKE Mediengruppe