10.09.2020 - 21:32

Sie starb mit 82 Jahren "Game of Thrones"-Cast und James Bond trauern um Diana Rigg

Von

Diana Rigg und George Lazenby in "James Bond: "Im Geheimdienst Ihrer Majestät" von 1969

Foto: Globe-Photos/ImageCollect.com

Diana Rigg und George Lazenby in "James Bond: "Im Geheimdienst Ihrer Majestät" von 1969

Schauspielerin Diana Rigg ist mit 82 Jahren einem Krebsleiden erlegen, das bei ihr im März dieses Jahres festgestellt wurde. Teile des Casts der Fantasy-Serie "Game of Thrones", dem sie als Figur Olenna Tyrell angehörte, nahmen über die sozialen Netzwerke Abschied von ihr. So schreibt etwa Nikolaj Coster-Waldau (50) alias Jaime Lennister, mit dem sie auch ihre letzte Szene in der Serie hatte: "Dame Diana Rigg. Sie hat die Messlatte stets mit ihrem unglaublichen Talent, ihrer Intelligenz und ihrem Verstand hochgesteckt. Eine absolute Ehre und Freude, mit ihr gearbeitet zu haben. Möge ihre Seele in Frieden ruhen."

Liam Cunningham (59), der in "Game of Thrones" Davos "Zwiebelritter" Seewert verkörperte, schreibt bei Twitter: "Ruhe in Frieden. Ein bemerkenswertes, wundervolles und ungemein talentiertes menschliches Wesen." John Bradley (31) alias Samwell Tarly schließt sich ihm an: "Diana Rigg war einfach wundervoll. Aber das wisst ihr alle ja schon. Jeder wusste es. Sehr traurige Nachrichten."

Auch James Bond nimmt Abschied

Einen ihrer größten Erfolge feierte Rigg als Bondgirl Teresa "Tracy" di Vincenzo in "Im Geheimdienst Ihrer Majestät" von 1969. Der einmalige James Bond darin, George Lazenby (81), trauert via Instagram um seine Film-Kollegin: "Ich bin so traurig, vom Tod von Diana Rigg zu hören. (...) Ihre tiefgründige Erfahrung hat mir sehr geholfen. Wie waren gute Freunde am Set." Im Film heirateten die beiden sogar - es ist bis dato die einzige Ehe von 007. "Tracy Bond, ich habe über deinen Verlust geweint. Jetzt, wo ich von Dame Dianas Tod erfahren habe, weine ich erneut."

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen
Eine Marke der FUNKE Mediengruppe