07.09.2020 - 09:56

Der Flipped-Out-Sleek ist zurück Die schönsten Frisuren-Trends für den Herbst

Von

Dua Lipa trägt den Herbst-Trend "chunky Highlights".

Foto: Xavier Collin/Image Press Agency/ImageCollect

Dua Lipa trägt den Herbst-Trend "chunky Highlights".

Der Herbst steht vor der Tür - und mit ihm neue Trends in Sachen Haare. Und die sind ziemlich vielfältig: Neue Färbemethoden, auffällige Accessoires und wilde Cuts dominieren 2020 die Übergangsjahreszeit.

Undone Clavi Cut

"Clavi" kommt vom englischen Wort für "Schlüsselbein" und beschreibt somit gleich die Haarlänge. Der Clavi Cut ist sozusagen ein überlanger Bob, bei dem die Spitzen auf der gleichen Länge statt in Stufen geschnitten sind. Passend zur Jahreszeit trägt man den Clavi Cut "undone" - als hätte ein Herbstwind das Haar leicht zerzaust. Schauspielerin Margot Robbie hat die Trend-Frisur bereits für sich entdeckt.

Baby Braids

Für die verspielte Flechtfrisur "Baby Braids" ist kein Friseurtalent nötig: Im Herbst sind Micro-Flechtzöpfe im Trend. Zwei oder drei kleine Zöpfe werden hier in die offenen Haare eingeflochten. Das Gute: Die Frisur funktioniert mit fast allen Haarlängen.

Messy Pony

Akkurat geschnittene Ponys sind diesen Herbst messy: Die Haarfransen bestehen aus variierenden Längen und einem unordentlichen Styling, wie frisch aus dem Bett entsprungen.

Flipped Out Sleek

Der Flipped-Out-Look der 1960er Jahre, wie Jackie O. ihn trug, ist ikonisch - und kommt im Herbst 2020 zurück. Stars wie Kim Kardashian, Jennifer Lopez und Hailey Bieber tragen ihn am liebsten als hohen Pferdeschwanz oder Half-up-half-down mit streng nach hinten gebundenen Haaren und nach außen gedrehten Spitzen. Neu im Herbst: Zu offenem Haar einen akkuraten Mittelscheitel ziehen und die Spitzen mit einer Rundbürste nach außen föhnen.

Textured Waves

Frauen mit Locken und Wellen dürfen sich freuen: Im Herbst sind die Haare wellig und edgy, perfekte Stab-Locken sind passé. Je unperfekter, desto besser. Frauen mit glattem Haar können für einen leichten Welleneffekt das Glätteisen verwenden und mit Wave- und Textur-Spray nachhelfen.

Haarfarben: Glacage, Dialled-up Blonde und Chunky Highlights

Balayage wird im Herbst durch Glacage ersetzt - eine schonendere Variante und der neue Trend in Sachen Haarefärben. Glacage ist in etwa mit dem "Glossing" zu vergleichen. Die Methode veredelt die eigene Haarfarbe und gibt dem Haar einen frischen Touch.

Auch der "Dialled-up Blonde"-Look, wie Influencerin Pernille Teisbaek ihn trägt, ist eine schonende Färbemethode. Statt das gesamte Haar zu blondieren, werden hier selektiv nur einzelne Highlights im Deckhaar gesetzt und das Haar so sanft aufgehellt.

Dua Lipa macht es vor: Die Sängerin trägt zu ihrem dunklen Haar breite blonde Strähnen. Bei den chunky Highlights ist farblich alles erlaubt, auch auffällige Farben, Pastell- und Neontöne.

Haar-Accessoires: Feminine Schleifen, Slider-Klammern und Perlen

Große, zarte Schleifen an Blusen, Pullovern und Jacken sind im Herbst voll im Trend. Und auch in den Haaren sind sie angesagt: Vor allem elegante Schleifen aus Satin und Organza sorgen für Glamour. Die Schleifen können ins offene Haar, Flechtfrisuren oder den simplen Pferdeschwanz eingearbeitet werden.

Wenn es morgens schnell gehen muss, ist das diesen Herbst kein Problem: In die messy Haare einfach beidseitig auf Höhe der Schläfen zwei große Klammern reinschieben. Die gibt es in unterschiedlichen Größen, Formen und Farben - und sie werten jede Frisur auf.

Nicht nur für Bräute und Ballerinas: Ein langweiliger Dutt oder Pferdeschwanz ist mit Perlen im Nu aufgepeppt und verwandelt sich in einen glamourösen Look. Die Perlen gibt es zum Beispiel in Form von Haarnadeln zu kaufen - ein echtes Muss im Herbst!

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen
Eine Marke der FUNKE Mediengruppe