Aktualisiert: 27.08.2020 - 09:50

Positives Denken Schockdiagnose: Sängerin Sarah Harding hat Brustkrebs

Von

Sarah Harding kämpft gegen den aggressiven Brustkrebs.

Foto: imago images/Vibrant Pictures

Sarah Harding kämpft gegen den aggressiven Brustkrebs.

Girls-Aloud-Sängerin Sarah Harding hat auf ihrem Instagram-Account mitgeteilt, dass sie an Brustkrebs erkrankt ist. Trotz allem versucht sie positiv zu denken.

Sarah Harding (38), die als Teil der britischen Girlgroup Girls Aloud ("Somethink New") bekannt wurde, ist schwer erkrankt. Die Sängerin und Tänzerin leidet an einer offenbar sehr aggressiven Form von Brustkrebs, wie sie bei Instagram bestätigt hat.

Aggressiver Brustkrebs: Sarah Harding schwer erkrankt

Harding postete ein Bild aus einem Krankenhausbett. "Es gibt keinen einfachen Weg, dies zu sagen [...]", schreibt sie dazu. Bei ihr sei vor einiger Zeit Brustkrebs diagnostiziert worden "und vor einigen Wochen habe ich die verheerende Nachricht bekommen, dass der Krebs sich auf andere Teile meines Körpers ausgebreitet hat." Derzeit durchlaufe die 38-Jährige eine Chemotherapie und "kämpfe so hart" sie nur könne.

Die Liste an Nebenwirkungen einer Chemotherapie ist lang – auch die Haut wird stark belastet. Ein Dermatologe erklärt, wie Krebspatient*innen ihre Haut während der Chemo richtig pflegen und schützen.

Unterstützung von der Familie

Die Sängerin wolle ihre Fans mit dieser schlimmen Nachricht nicht schockieren, sie fühle aber, dass nun die Zeit sei, ihre Diagnose mit der Öffentlichkeit zu teilen. Harding gebe ihr Bestes, um positiv zu bleiben. Künftig wolle sie ihre Fans mit regelmäßigen Updates über ihre Erkrankung auf dem Laufenden halten.

Nicht zuletzt danke sie ihrer "unglaublichen Mama, Familie und engen Freunden", die ihr dabei helfen, das Ganze durchzustehen. Genauso bedankte sie sich bei den Ärzten und Krankenschwestern sowie ihren Fans, die nach dem Wohlbefinden der Sängerin gefragt hatten, weil sie sich lange nicht bei Instagram gemeldet hatte.

_____________

Wer regelmäßig seine Brust von einem Arzt kontrollieren lässt, auf Anzeichen achtet und gegebenfalls den Tumor früh erkennt, kann dank neuer Therapien die Heilungs-Chancen signifikant erhöhen. So erkennen Sie erste Symptome bei Burtskrebs.

Krebspatienten müssen auch während der Corona-Pandemie behandelt werden. Die Folgen sind hart: Höheres Covid-19-Risiko, nur Isolation schützt.

Mehr zum Thema Krebs lesen Sie auf unserer Themenseite.

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen
Eine Marke der FUNKE Mediengruppe