13.08.2020 - 23:18

So läuft alles ab Gamescom im Corona-Jahr 2020: Was man jetzt alles wissen muss

Von

Solche Bilder wird es in diesem Jahr nicht von der Gamescom zu sehen geben.

Foto: rkl_foto/Shutterstock.com

Solche Bilder wird es in diesem Jahr nicht von der Gamescom zu sehen geben.

Stundenlanges Anstehen, um ein sehnlichst erwartetes Game anspielen zu können, gefühlt hoffnungslos überfüllte Hallen, kaum ertragbare Hitze sowie ziemlich teure Snacks und Getränke? Das alles gehört für die meisten Besucher genauso zur größten Videospiel-Messe der Welt, wie Treffen mit ihren Lieblings-Streamern, das Wiedersehen mit Online-Freunden, beeindruckende Cosplays und das Feiern einer immer noch vergleichsweise jungen Kultur, die kaum aus dem Leben vieler Menschen wegzudenken ist. Im Corona-Jahr 2020 wird die Gamescom allerdings nicht wie gewohnt stattfinden.

Bereits im April war klar, dass die Gamescom dieses Mal wegen der anhaltenden Krise ihre Tore nicht für hunderttausende Besucher öffnen kann. Die Messe wird zwar stattfinden, aber in rein digitaler Form. Das hat bei all seinen Nachteilen aber auch einen großen Vorteil - einmal davon abgesehen, dass Gamer, die sonst die Gamescom vor Ort besucht hätten, sich nicht in unkalkulierbare Gefahr begeben müssen. Statt bis zu mehrere hundert Euro für Anreise, Übernachtungsmöglichkeit, Tickets und Verpflegung ausgeben zu müssen, lässt sich das gesparte Geld beispielsweise in Videospiele investieren. So sind kommende Titel wie "Cyberpunk 2077" oder "FIFA 21" quasi schon finanziert.

Wie wird die digitale Messe genau ablaufen?

"Auch wenn wir dieses Jahr leider nicht mit der Games-Community und Games-Branche vor Ort in Köln zusammenkommen können, werden wir Ende August trotzdem digital miteinander verbunden die neusten Spiele feiern", erklärte Felix Falk, der Geschäftsführer von "game", dem Verband der deutschen Games-Branche, bereits im April in einer Pressemitteilung. Zwischen dem 27. und 30. August werden daher im Rahmen der digitalen Gamescom zahlreiche Events und Shows kostenlos online präsentiert.

Hauptanlaufstelle für die gebotenen Inhalte ist "gamescom now", der für 2020 ausgebaute Content-Hub der Messe, der ab dem 27. August zur Verfügung stehen wird. Geplant sind neben einer Eröffnungsshow ("gamescom: Opening Night Live") unter anderem auch ein Format rund um Indie-Spiele und eine "Daily Show". Im "gamescom studio" zeigen Entwickler neue und kommende Titel. Auch Themenbereiche wie Cosplay und Retro-Gaming sind geplant. Zum Abschluss der Messe werden in "Gamescom: Best of Show" noch einmal alle Highlights zusammengefasst. Genauere Informationen zum gesamten Programm und dem Ablauf wird es dann auch direkt bei "gamescom now" geben.

Zur politischen Eröffnung der Gamescom am 28. August um 11:00 Uhr werden in diesem Jahr unter anderem Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (45), Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Armin Laschet (59) und die Beauftragte der Bundesregierung für Digitalisierung, Dorothee Bär (42), erwartet. Gesprochen wird unter anderem über Herausforderungen und Entwicklungen. Das Leitthema in diesem Jahr ist "Spielend in die Zukunft".

Neue Konsolen im Fokus

Stark im Fokus steht auf der Gamescom 2020 natürlich die neue Konsolengeneration, erscheinen die Xbox Series X von Microsoft und die PlayStation 5 von Sony doch noch in diesem Jahr. Es werden zahlreiche Neuigkeiten und Details erwartet, die im Rahmen der Messe angekündigt werden könnten - seien es nun Einzelheiten zu den Konsolen selbst oder auch frische Spiele.

Selbstverständlich werden viele große Studios und Hersteller sich voraussichtlich nicht lumpen lassen und ihre Titel auf die eine oder andere Weise präsentieren. Offizielle Partner der Gamescom sind unter anderem Activision Blizzard, Bandai Namco Entertainment, Bethesda, Electronic Arts, Focus Home Interactive, Koch Media, Sega Europe, Take-Two Interactive/2K, Ubisoft, Xbox und Yager.

Capcom, CD Projekt Red, Konami, Nintendo, Sony Interactive Entertainment, Square Enix oder auch Warner Bros. Interactive Entertainment sind zwar nicht auf der Liste zu finden, trotzdem wird es voraussichtlich auch aus diesen Reihen zahlreiche Neuigkeiten im Rahmen der Messe geben. Unter anderem mit der Electronic Sports League (ESL) ist natürlich auch eSport ein Thema. Zudem ist Steam ein offizieller Partner. Auf der PC-Plattform sind laut einer Pressemitteilung unter anderem spezielle Angebote und spielbare Demos passend zur Messe geplant.

Wie geht es weiter?

Sollte sich bis dahin die Corona-Lage gebessert haben, wird die Gamescom im kommenden Jahr dann wieder wie gewohnt vor Ort in Köln stattfinden. Derzeit ist die Messe für den 24. bis 28. August 2021 geplant.

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen
Eine Marke der FUNKE Mediengruppe