Aktualisiert: 10.08.2020 - 20:05

Wohl verdienter Ruhestand "Polizeiruf 110"-Legende Jaecki Schwarz hört auf!

Der ehemalige "Polizeiruf 110"-Darsteller Jaecki Schwarz hört auf. Wir wünschen ihm einen angenehmen Ruhestand!

Foto: imago images/STAR-MEDIA

Der ehemalige "Polizeiruf 110"-Darsteller Jaecki Schwarz hört auf. Wir wünschen ihm einen angenehmen Ruhestand!

Jaecki Schwarz war in der DDR ein bekannter Schauspieler und blieb es auch nach der Wende. Das hat der "Polizeiruf 110"-Kommissar zum Ende seiner Karriere zu sagen…

Deutsche Arbeitnehmer gehen durchschnittlich mit Mitte 60 in Rente. Bis dahin haben die meisten von uns lange genug in die Rentenversicherung eingezahlt, außerdem ist irgendwann einfach die Zeit gekommen, um es etwas langsamer angehen zu lassen und die goldenen Rentnerjahre zu genießen.

Wer einem weniger "normalen" Beruf nachgeht, arbeitet häufig noch viel länger: Nicht wenige Schauspieler drehen noch mit 70 oder gar 80 Jahren. Kein Wunder: Schließlich sind auch in Film und Fernsehen ältere Leute zu sehen – diese Rollen kann wohl kaum ein 30-jähriger übernehmen. Und doch: Irgendwann ist einfach Feierabend. Das findet auch Jaecki Schwarz: Der "Polizeiruf 110"-Darsteller hört auf!

Nach 120 Rollen hört Jaecki Schwarz auf

1946 in der DDR geboren begann Jaecki Schwarz (74) seine Laufbahn als Schauspieler noch als Student: Er übernahm die Rolle des Rote-Armee-Leutnants Gregor Hecker in dem Film "Ich war neunzehn". Von da an ging es steil bergauf: Rund 120 Rollen in Film und Fernsehen übernahm Jaecki Schwarz im Laufe seiner Karriere – und das nicht nur in der DDR.

Die Wiedervereinigung brachte viele DDR-Schauspieler in eine schwierige Situation: Die DDR-Fernsehinstitutionen, die sie kannten, existierten nicht mehr und der Westen hatte bereits seine eigenen Serien, Shows und Stars. Damit hatten viele zu kämpfen. Jaecki Schwarz jedoch gelang es, seine Karriere auch nach der Wende fortzusetzen: Die meisten kennen den Schauspieler heute von seiner Rolle des Hauptkommissars Schmücke im ehemaligen ostdeutschen Tatort-Pendant "Polizeiruf 110", das auch in Westdeutschland übernommen wurde. Von 1996 bis 2013 war Jaecki Schwarz in diesem Format zu sehen. Ebenfalls bekannt und beliebt ist seine Darstellung des Ex-Polizisten Sputnik in "Ein starkes Team" seit 1994.

"Ich muss nicht vor der Kamera sterben"

Seitdem er seine Tätigkeit als "Polizeiruf 110"-Kommissar an den Nagel gehängt hatte, hörte man nicht mehr viel von Jaecki Schwarz. Gegenüber "bild.de" sagte er, es gebe für Schauspieler in seinem Alter nur wenige gute Rollen – das sei aber schon immer so gewesen und habe nichts mit der Corona-Krise zu tun. Der Schauspieler zieht deshalb folgendes Fazit: "Irgendwann muss Schluss sein. Ich habe genug gearbeitet. Ich muss nicht vor der Kamera sterben."

Er habe auch keinerlei Ambitionen, im Alter noch einmal eine neue Karriere anzufangen. Das bedeute allerdings keineswegs, dass er jetzt ein ereignisloses Rentnerdasein anstrebe: Sobald diese "Corona-Kacke" vorbei sei, wolle er auf Reisen gehen. Außerdem bleibt er den Fernsehzuschauern weiterhin als Sputnik in "Ein starkes Team" erhalten: Die kurzen Gastauftritte dort würden nur wenige Drehtage in Anspruch nehmen. Es scheint also ganz so, als könnte sich Jaecki Schwarz in Zukunft auf einen entspannten Ruhestand freuen – wir wünschen ihm alles Gute dafür.

Mehr Neuigkeiten und Informationen zu unterhaltsamen TV-Sendungen finden Sie auf unserer Themenseite.

Jaecki Schwarz geht in den wohlverdienten Ruhestand – endgültig verabschieden mussten wir uns im Juni von einem anderen DDR-Urgestein: Ein Stück DDR: Kultmoderator Jürgen Schulz ist tot

Zwei weitere Schauspieler im fortgeschrittenen Alter sind Sepp Schauer (71) und Antje Hagen (81). Die beiden verkörpern die Sonnbichlers in der beliebten Serie "Sturm der Liebe". Hier erfahren Sie, was in "Sturm der Liebe" erst kürzlich mit Alfons Sonnbichler geschah...

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen
Eine Marke der FUNKE Mediengruppe