Aktualisiert: 27.07.2020 - 11:53

Kleine Quälgeister Stubenfliegen fernhalten – mit diesen Hausmitteln klappt's!

Von

"Das ist mein Eis!" Stubenfliegen können ganz schön nerven. Sie können sie aber mit ein paar sanften Hilfsmitteln fernhalten.

Foto: iStock.com/vikif

"Das ist mein Eis!" Stubenfliegen können ganz schön nerven. Sie können sie aber mit ein paar sanften Hilfsmitteln fernhalten.

Sie summen und brummen wild um uns herum – zwar sind sie ungefährlich, aber sie nerven unglaublich! Stubenfliegen können aber auch unhygienisch sein, wenn sie auf unserem Essen herumwandern. Sie können die Plagegeister aber einfach und tierfreundlich loswerden.

Lüften ist wichtig – mit jedem offenen Fenster ist aber auch für Insekten das Tor zum Schlaraffenland geöffnet. Und wer einmal draußen gegessen hat, weiß: Fliegen nerven ungemein, stürzen sie sich doch mit Vorliebe auf das ihnen eigentlich nicht zustehende Essen. Wie aber loswerden? Fliegenfallen, die die Tiere töten, sind nicht gerade die feine Art. Aber: Sie können Stubenfliegen fernhalten, ganz ohne chemische Hilfe und mit ein paar Hausmitteln.

Stubenfliegen loswerden: Achten Sie auf die Hygiene!

Grundsätzlich gilt: Ein sauberes Zuhause zieht Insekten viel weniger an als ein dreckiges. Vor allem Geschirr, das schon lange darauf wartet, abgespült zu werden, oder der schon Leben entwickelnde Biomüll locken Fliegen an. Und auch der krümelige Esstisch wird schnell zum Festmahl. Wer eine gewisse Grundhygiene an den Tag legt, kann also einem Fliegenansturm vorbeugen.

Fenster einfach vor Fliegen sichern

Beim Lüften ist es sinnvoll, zwei sich gegenüberliegende Fenster zu öffnen, wodurch ein Zug entsteht. Der hält die Fliegen davon ab, drinnen zu verweilen. Ebenfalls sinnvoll ist es, ein Fliegengitter an Fenstern oder Türen anzubringen. Fliegennetze oder Gitter bekommen Sie ganz einfach im Baumarkt oder sogar im Supermarkt. In der Regel lassen sie sich schnell und einfach anbringen.

Für Balkon- und Terrassentüren gibt es sogar richtige Netztüren. Auch ein Vorhang aus Stroh oder Bambus hält die Quälgeister aus dem Haus, obwohl die Tür offen ist.

Insektenfalle aus Essig

Ein bewährter Trick, um die großen Fliegen loszuwerden, ist eine Schale gefüllt mit Essig oder Essigwasser. Dieser schreckt die Tiere ab. Am besten positionieren Sie einige Schalen in der Nähe der Eingangstür und den Fenstern.

Allerdings: Während Stubenfliegen vom Essiggeruch abgeschreckt werden, zieht dieser die kleinen Fruchtfliegen an. Von reinem Essigwasser trinken sie. Mit einer Essigfalle können Sie Fruchtfliegen auch direkt fangen, indem sie ein wenig Spülmittel mit dazugeben. Allerdings ertrinken die Tierchen dann.

Diese Düfte vertreiben die Fliegen

Wer dezenter gegen Stubenfliegen vorgehen möchte, schafft mit verschiedenen Düften Abhilfe. Lavendel zählt zu den Gerüchen, die die kleinen Nervensägen abschrecken. Einfach ein Paar Säckchen mit intensivem Lavendelgeruch im Zuhause verteilen, schon finden die Insekten Ihre Räume weniger attraktiv. Duftöle erzielen den gleichen Effekt. Nebeneffekt: Lavendel vertreibt auch Spinnen aus der Wohnung. Allerdings fressen Spinnen auch Fliegen, Mücken und Co.

Weitere Gerüche, die Stubenfliegen ungern zu riechen bekommen, sind Pfefferminze, Basilikum und Eukalyptus. Eine frische Basilikumpflanze in der Küche, Pfefferminze auf dem Balkon oder stark duftendes Eukalyptusöl platzieren – und schon überlegen sich die Fliegen zweimal, durch das geöffnete Fenster hineinzukommen.

Übrigens können Sie mit Pflanzen sogar Ihren Garten mückenfrei gestalten! Mit diesen Pflanzen werden Sie Mücken im Garten los!

Natürlich und effizient: Fleischfressende Pflanzen

Oder auch mal ganz ausgefallen botanisch das Fliegenproblem angehen: Fleischfressende Pflanzen sehen nicht nur schön aus, sondern sind sehr effizient, wenn es darum geht, den Insekten den Garaus zu machen. Wen keine Bedenken plagen, sollte eine Fliege ums Leben kommen, kann diese natürliche Falle in Betracht ziehen. Die wohl bekannteste Zimmerpflanze ihrer Art ist die Venusfliegenfalle. Setzt sich ein Insekt auf ihre geöffneten Fangblätter, schließt die Pflanze es ein – und verdaut es anschließend. Aber auch Schlauchpflanze, Kannenpflanze und Sonnentau befriedigen ihren Appetit gerne mit Fliegen und anderem Getier.

Sie sehen, mit Hausmitteln lassen sich Fliegen ganz gut fernhalten. Und sollten Ihnen keine Skrupel kommen, können Sie sie auch auf natürlichem Wege ganz loswerden. Und sich selbst schützen vor Fliegendem, das sogar zustechen kann? Insektenspray selbst machen klappt auch ohne Chemie!

Mehr zum Thema Garten und Balkon lesen Sie auf unserer Themenseite. Außerdem haben wir viele weitere Haushaltstipps für Sie.

Halloween alles rund um das Gruselfest

Halloween alles rund um das Gruselfest

Beschreibung anzeigen
Eine Marke der FUNKE Mediengruppe