25.07.2020 - 12:23

Neues Buch schildert Zerwürfnis Harry und Meghan: So zerrüttet ist ihr Verhältnis zum Königshaus

Von

Meghan und Harry haben dem britischen Königshaus den Rücken gekehrt.

Foto: ALPR/AdMedia/ImageCollect

Meghan und Harry haben dem britischen Königshaus den Rücken gekehrt.

"Ich brauche diesen Filmmoment nicht, wo wir aus einem Auto steigen und Hunderten von Fotografen zuwinken, ehe wir ein Gebäude betreten." Diese Worte soll Prinz Harry (35) Freunden gegenüber verloren haben, glaubt man den Schilderungen der Journalisten Omid Scobie und Carolyn Durand im neuen Buch "Finding Freedom: Harry and Meghan and the Making of A Modern Royal Family". Am Wochenende wurden erste Ausschnitte daraus in der "Times" veröffentlicht, die zeigen, wie zerrüttet das Verhältnis von Harry und Meghan (38) zum britischen Königshof sein soll.

Popularität führte angeblich zu Problemen

Im Januar 2020 hatte das Paar angekündigt, dem Königshaus den Rücken zu kehren. Am 1. April war es dann so weit. Doch was hatte Harry und Meghan zum sogenannten Megxit getrieben? Hauptsächlich Frustration, wie aus den Berichten hervorgeht. Die beiden sollen demnach enttäuscht darüber gewesen sein, wie sie von der Königsfamilie sowie den Angestellten am Hof behandelt wurden.

Den Journalisten zufolge, die sich zu den Anhängern des Paares zählen, hätten Harry und Meghan die Monarchie zu "neuen Höhen auf der ganzen Welt" geführt. Gedankt habe man ihnen dies jedoch nicht. Stattdessen hätten sie zurückstecken müssen und seien von hochrangigen Royals wie etwa Prinz Charles (71) oder Prinz William (38) "in den Hintergrund gedrängt" worden. Das Paar habe den Rest der Familie mit seiner Popularität nicht "in den Schatten" stellen dürfen, zitiert "The Sun" eine Stelle aus den veröffentlichten Kapiteln.

"Ich habe mein ganzes Leben für diese Familie aufgegeben"

Weiter ist von Machtkämpfen und Misstrauen unter den Mitgliedern der Königsfamilie die Rede. Laut "Daily Mail", die die Berichte ebenfalls aufgriff, habe Harry stets das Gefühl gehabt, dass die Palastbeamten "Meghan einfach nicht mochten und vor nichts zurückschrecken würden, um ihr das Leben schwer zu machen". Die 38-Jährige habe die fehlende Unterstützung im Palast deutlich zu spüren bekommen. Im Buch wird sie zitiert: "Ich habe mein ganzes Leben für diese Familie aufgegeben. Ich war bereit, alles zu tun, was nötig war. Aber jetzt sind wir hier. Es ist sehr traurig."

Einen offiziellen Beitrag haben Harry und Meghan zu dem Buch, das am 11. August erscheint, nicht geleistet. Die Berichte, die Scobie und Durand niedergeschrieben haben, sollen lediglich auf Aussagen von Freunden und Bekannten des Paares basieren.

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen