02.07.2020 - 11:11

Am Labor-Day-Wochenende Jay-Zs "Made in America"-Festival 2020 wegen Corona abgesagt

Von

Jay-Z verschiebt das "Made in America"-Festival

Foto: GWR/starmaxinc.com/ImageCollect

Jay-Z verschiebt das "Made in America"-Festival

Das seit 2012 alljährlich am Labor-Day-Wochenende in Philadelphia, Pennsylvania, veranstaltete "Made in America"-Festival findet in diesem Jahr nicht statt. Das gab die Firma Roc Nation des US-Musikproduzenten Shawn "Jay-Z" Carter (50) am Mittwoch auf der Homepage bekannt. Das Festival werde auf das Labor-Day-Wochenende 2021 verlegt, heißt es in der Mitteilung. Eine ausführliche Begründung bleiben die Veranstalter nicht schuldig.

"2020 ist ein Jahr wie kein anderes. Wir befinden uns in einer entscheidenden Zeit in der Geschichte dieser Nation. Gemeinsam bekämpfen wir parallele Pandemien, COVID-19, systematischen Rassismus und Polizeibrutalität. Jetzt ist es an der Zeit, die Gesundheit unserer Künstler, Fans, Partner und der Gesellschaft zu schützen und uns auf unsere Unterstützung von Organisationen und Einzelpersonen zu konzentrieren, die für soziale Gerechtigkeit und Gleichberechtigung in unserem Land kämpfen."

Der Labor Day wird jedes Jahr am ersten Montag im September gefeiert. Damit wird seit 1894 der Arbeiterbewegung gedacht. Diesmal war das "Made in America"-Festival entsprechend für den 5. bis 6. September auf dem Benjamin Franklin Parkway geplant. Bereits gekaufte Tickets behalten laut Veranstalter ihre Gültigkeit für 2021. Eine Rückerstattung sei aber auch möglich.

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen