29.06.2020 - 15:10

Experte im Interview Bye bye, Corona-Kilos: Effektive Tipps für den Fitness-Neustart

Von

Regelmäßige Fitnesseinheiten und ausreichend Trinken gehören zum Großputz im Körper dazu

Foto: Alliance Images / Shutterstock.com

Regelmäßige Fitnesseinheiten und ausreichend Trinken gehören zum Großputz im Körper dazu

Bewegungsmangel und Frustessen während der Corona-Ausgangsbeschränkungen haben bei vielen Menschen für überschüssige Pfunde gesorgt. Ein gründlicher Großputz im Körper kann die zusätzlichen Kilos zum Schmelzen bringen. Außerdem führt die innerliche Reinigung, also Entgiftung des Körpers zu einer gesunden Balance und einem größeren Wohlbefinden. Und nicht zuletzt vor dem nahenden Sommerurlaub - zumindest innerhalb Deutschlands - will der ein oder andere doch noch an der Strandfigur arbeiten.

Kombination aus Kraft- und Ausdauertraining

Sport darf bei einem Großreinemachen im Körper nicht fehlen. "Hierbei ist meiner Meinung nach Krafttraining das A und O", erklärt Valentin Szymanski, Bremer Studioleiter der Fitnesskette FitOne, im Interview. "Krafttraining führt zum Aufbau neuer Muskulatur und zum Erhalt der Muskelmasse. Ich empfehle im Bereich der Muskelhypertrophie zu trainieren, das entspricht etwa acht bis fünfzehn Wiederholungen." Ergänzen sollte man das Krafttraining um ein paar Ausdauereinheiten. Denn "eine gute Kombination aus Kraft- und Ausdauertraining bewirkt die Stärkung des Herz-Kreislaufsystems und verbessert die Insulinsensibilität", so Szymanski.

Wer dabei effektiv abnehmen möchte, sollte etwa drei Trainingseinheiten pro Woche einhalten. Szymanski empfiehlt hierbei "ganz besonders die Grundübungen wie Kniebeugen, Kreuzheben, Bankdrücken und Klimmzüge. Diese steuern zahlreiche Hilfs- und große Muskeln an, was zu einem erhöhten Kalorienverbrauch führt."

Besuch in der Sauna

Weiter merkt Szymanski an, dass es neben regelmäßigen Fitness-Einheiten auch ratsam sei, "ausreichend zu schlafen und genügend Wasser zu trinken". Ein Besuch in der Sauna könne - sobald der Besuch wieder erlaubt sei - zudem das Hautbild verbessern und das Immunsystem sowie das Herz-Kreislaufsystem stärken. "Der Schweiß sorgt dafür, dass der Körper gekühlt und nicht überhitzt wird. Darüber hinaus hilft das Schwitzen beim Abtransport körpereigener Giftstoffe."

Wer die Sauna üblicherweise meidet, weil der Kreislauf die Hitze nicht übersteht, könne das Saunieren trainieren. "Der Körper muss sich an die starke Hitze erst einmal gewöhnen, also sollte mit kurzen Saunagängen angefangen werden", betont der FitOne-Experte.

Entgiften mit Detox

Damit auch das Körperinnere gereinigt wird, sollte man auf Detox-Kuren setzen. Die Sorgen für neue Energie und entschlacken den Körper. Dabei sollte man vor allem auf Lebensmittel verzichten, die Farbstoffe oder Konservierungsmittel enthalten. Fleisch, Zucker, Milch- und Weißmehlprodukte gehören nicht auf den Speiseplan.

Stattdessen kommt Obst und Gemüse aus biologischem Anbau auf den Teller. Der Vorteil: Gemüsesorten wie etwa Spinat, Zucchini, Brokkoli und Sellerie sind nicht nur gesund, sondern regulieren auch den Säure-Basen-Haushalt. Beim Kochen sollte man vor allem auf große Salz-Mengen verzichten. Alle anderen Gewürze sind erlaubt. Chili, Ingwer sowie frischer Bärlauch eignen sich übrigens hervorragend für ausgewogene Detox-Rezepte.

Viel trinken und Zitrone integrieren

Viel Trinken ist das A und O in Sachen Entgiften. Was eignet sich da besser als selbstgemachte Detox-Tees? So kann ein heißer Aufguss mit frischen Brennnesseln wahre Wunder bewirken. Auch Löwenzahnwurzel und Zitrone liefern reichlich Vitamine. Wer genug von warmen Getränken hat, kann auch in ein gekühltes Mineralwasser Zitrone hinzugeben.

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen