23.06.2020 - 20:02

Allrounder im Haushalt Darum sollte man den Kaffeesatz nicht wegwerfen

Von

Kaffeesatz kann im Garten und im Haushalt verwendet werden.

Foto: Glevalex/Shutterstock.com

Kaffeesatz kann im Garten und im Haushalt verwendet werden.

Ein frischer Kaffee am Morgen gehört für viele Deutsche einfach dazu. Ist der Wachmacher ausgetrunken, landet der Filter samt Kaffeesatz meist im Mülleimer. Dabei ist das schwarze Pulver ein echter Alleskönner. Ob als Dünger für die Pflanzen oder als pflegendes Peeling - Kaffeesatz lässt sich vielseitig einsetzen.

Lästige Gerüche entfernen

Kaffeesatz neutralisiert unangenehme Gerüche. Liegt beispielsweise der Käse etwas zu lange im Kühlschrank, einfach über Nacht eine Schüssel mit Kaffeesatz hineinstellen. Am nächsten Morgen ist vom strengen Geruch nichts mehr übrig. Riechen die Hände nach dem Zwiebelschneiden unangenehm, kann Kaffeesatz wahre Wunder bewirken. Einfach die Hände mit dem Pulver abreiben. Selbst gegen stinkende Schuhe kommt Kaffeesatz an: In die Schuhe streuen, über Nacht einwirken lassen und am nächsten Tag ausschütteln. Schon ist der Schweißgeruch passé.

Der Beauty-Boost für Haut und Haar

Kaffeesatz eignet sich auch als Peeling. Dafür das Pulver mit Kokosöl vermischen. Die Partikel wirken wie ein Schleifstein und hinterlassen ein seidiges Gefühl auf der Haut. Sind die Haare stumpf und kraftlos? Dann ist eine Haarkur genau das Richtige! Dazu den Kaffeesatz mit heißem Wasser übergießen, ziehen lassen und die dunkelbraune Flüssigkeit sanft einmassieren. Anschließend ein paar Minuten einwirken lassen. Das Ergebnis: kräftige und glänzende Haare.

Für schöne Pflanzen

Kaffeesatz ist auch ein natürliches Düngemittel. Der Grund: Er ist reich an Stickstoff, Kalium und Phosphor. Diese Stoffe sind auch in Düngern aus dem Baumarkt zu finden. Wichtig dabei ist, dass der Kaffeesatz vorher getrocknet wird. Sonst besteht Schimmelgefahr. Am besten auf einem Teller ausbreiten und an der Luft trocknen lassen. Wer Zimmerpflanzen düngen möchte, kann den Kaffeesatz einfach im Wasser auflösen und damit die Pflanzen gießen. Eine halbe Tasse pro Woche reicht in der Regel aus.

Bei Topfpflanzen am besten den Kaffeesatz mit der Blumenerde vermischen. Das versorgt die Wurzeln mit Nährstoffen. Ein Vorteil des natürlichen Düngers: Kaffeesatz wehrt Schädlinge ab. Um Ameisen in die Flucht zu schlagen, einfach einen kleinen Wall aus Kaffeesatz um die Pflanzen errichten. Der Kaffee neutralisiert die Duftspuren, welche die kleinen Krabbeltiere zur Orientierung legen. Auch Schnecken lassen sich damit vertreiben. Die Kriechtiere reagieren empfindlich auf die gemahlenen Bohnen. Das Koffein wirkt bei ihnen wie ein Nervengift.

Weg mit Schmutz

Den schmutzigen Grillrost sauber machen, ist eine lästige Angelegenheit. Doch mit Hilfe von Kaffeesatz und einem Schwamm, wird man auch mit hartnäckigem Schmutz fertig. Dank seiner körnigen Struktur wirkt der Kaffee wie ein Scheuermittel. Einfach den Rost mit dem Kaffeesatz einreiben und danach mit einem Schwamm kräftig schrubben. Zum Schluss mit Wasser abspülen - fertig!

Ade Kratzer

Holzmöbel sind oft anfällig für Kratzer. Kaffeesatz kann dabei helfen, die Gebrauchspuren auszubessern. Alles, was man dafür braucht: ein Wattestäbchen, Öl und Kaffeesatz. Das Wattestäbchen in beides eintunken und den Kratzer damit einreiben. Die dunkle Farbe des Kaffees färbt die beschädigte Stelle und das Öl verschließt die Oberfläche. Der Trick funktioniert allerdings nur bei dunklem Holz.

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen
Eine Marke der FUNKE Mediengruppe