03.06.2020 - 11:08

Nach Corona-Infektion Prinz Joachim von Belgien entschuldigt sich für Skandal-Party

Von

Prinz Joachim von Belgien steht in der Thronfolge seines Landes an zehnter Stelle.

Foto: imago images/Belga

Prinz Joachim von Belgien steht in der Thronfolge seines Landes an zehnter Stelle.

Prinz Joachim, der Neffe von Belgiens König Philippe, wurde nach der Teilnahme an einer wegen der Corona-Pandemie illegalen Party positiv auf das Virus getestet.

Prinz Joachim von Belgien besuchte in Spanien eine illegale Party und infizierte sich mit dem Coronavirus. Nun zeigt er sich reumütig und entschuldigt sich für sein Verhalten.

Prinz Joachim positiv auf Corona getestet durch illegale Party

Am Dienstag (26. Mai) besuchte Prinz Joachim von Belgien (28) eine Party im spanischen Córdoba, an der "El Pais" zufolge 27 Personen teilnahmen – deutlich mehr als wegen der Corona-Pandemie derzeit erlaubt sind. Einen Tag später zeigte der Neffe von König Philippe von Belgien (60) Symptome einer Infektion mit dem Coronavirus, die am Donnerstag (28. Mai) bestätigt wurde. In einer öffentlichen Erklärung zeigt sich der Prinz nun reumütig.

"Quarantäne-Maßnahmen nicht respektiert"

"Ich möchte mich für meine Reise und dafür entschuldigen, dass ich die Quarantäne-Maßnahmen nicht respektiert habe", zitiert das US-Magazin "People" aus einer Erklärung des spanischen Anwalts des Prinzen. Es sei nicht seine Absicht gewesen, "irgendjemanden in diesen schwierigen Zeiten vor den Kopf zu stoßen", heißt es darin weiter. Prinz Joachim bereue seine Taten "zutiefst" und akzeptiere deren Konsequenzen.

Vor seiner Reise nach Spanien hatte sich der Sohn von Prinzessin Astrid (57) und Prinz Lorenz (64) entsprechend der geltenden Vorschriften gemeinsam mit seinen Eltern auf Schloss Laeken bei Brüssel in Isolation befunden. Auch an die übrigen Corona-Auflagen seines Landes soll sich der 28-Jährige gehalten haben.

Geldstrafe von bis zu 10.000 Euro droht

Die Behörden leiteten mittlerweile eine Untersuchung des Vorfalls in der südspanischen Stadt Córdoba ein. Alle Besucher der betreffenden Feier wurden angewiesen, sich in die Selbstisolation zu begeben. Partygängern, die sich nachweislich nicht an die strengen Auflagen der Behörden hielten – also auch Prinz Joachim von Belgien – droht eine Geldstrafe von bis zu 10.000 Euro.

Hätten Sie das gedacht? Jeder zweite Deutsche würde sich gegen Corona impfen lassen.

Auch sie saß wochenlang in Spanien fest. Jetzt freut sich Daniela Katzenberger auf die Pfälzer Heimat.

Mehr zum Thema Coronavirus erfahren Sie auch auf unseren Themenseiten.

Schutz vor Coronavirus: Was bringt ein Hygienehaken?

Schutz vor Coronavirus: Was bringt ein Hygienehaken?

Beschreibung anzeigen
Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen