26.05.2020 - 12:37

Seit über 22 Jahren glücklich Woody Allen und seine Skandal-Ehe: Soon-Yi Previn machte ihn "ruhiger"

Von

Woody Allen und Soon-Yi Previn sind mittlerweile seit mehr als 22 Jahren verheiratet

Foto: Tinseltown / Shutterstock.com

Woody Allen und Soon-Yi Previn sind mittlerweile seit mehr als 22 Jahren verheiratet

Zu Beginn sorgte die Beziehung von Woody Allen (84, "Midnight in Paris") und Soon-Yi Previn für einen handfesten Skandal. Der Grund: Die heute 49-Jährige ist die Adoptivtochter des Regisseurs und dessen Ex-Frau Mia Farrow (75, "Rosemary's Baby"), die beiden trennen 35 Jahre Altersunterschied. Mittlerweile sind Allen und Previn seit mehr als 22 Jahren glücklich verheiratet und selbst Eltern der Töchter Bechet (21) und Manzie (20). Mit der britischen "Mail on Sunday" sprach der Filmemacher über seine ungewöhnliche Ehe, die ihn nach eigenen Worten "veränderte".

"Es machte keinen Sinn, als unsere Beziehung begann", gab Woody Allen zu. Oberflächlich hätten die beiden nicht zueinander gepasst, der Regisseur sei "viel älter" gewesen, seine Partnerin "ein adoptiertes Kind". Für Außenstehende habe es so ausgesehen, als würde Allen Previn "als älterer Mann auf Raubzug" ausnutzen, erklärte der Hollywood-Veteran weiter, betonte jedoch: "Das war niemals der Fall."

Bei wichtigen Dingen sind sie sich einig

Seitdem der "A Rainy Day in New York"-Filmemacher seine Adoptivtochter 1997 offiziell zu seiner Ehefrau machte, sei er "ruhiger" geworden und habe einige seiner "neurotischen Eigenschaften" abgelegt. Aber: "Ich gehe immer noch nicht durch Tunnel und ich mag keine engen Räume oder Aufzüge." Die Ehe von Allen und Soon-Yi Previn funktioniert dem Regisseur zufolge, weil das Paar sich im Bezug auf die wichtigen Dinge einig sei. Dazu gehöre zum Beispiel, "wie man Kinder erzieht, wo wir leben wollen [und] wie man miteinander umgehen sollte", so der 84-Jährige.

Seine 35 Jahre jüngere Ehefrau hält Woody Allen, der mit Ex-Frau Mia Farrow auch die Kinder Moses (42), Dylan (34) und Ronan (32) hat, auch heute noch auf Trab und "veränderte" ihn im Laufe ihrer Beziehung. "Sie sorgt dafür, dass wir vier- oder fünfmal die Woche ausgehen", berichtete er dem britischen Blatt. Soon-Yi komme gerne unter Leute, er selbst habe auch Spaß dabei.

"Großartiges Drama für die Boulevardzeitungen"

Im Interview sprach Woody Allen auch über die Vorwürfe des sexuellen Missbrauchs, die seine Tochter Dylan 2014 und 2017 gegen ihn vorbrachte. Er wolle sich von ihnen nicht quälen lassen, betonte der Regisseur. "Es war eine falsche Anschuldigung, aber ein großartiges Drama für die Boulevardzeitungen." Statt sich mit dem Thema zu beschäftigen, lese Allen die entsprechenden Berichte einfach nicht. "Ich lebe mein Leben. Ich arbeite. Ich spiele Jazz. Ich gucke Sport. Ich treffe mich mit Freunden", sagte er.

Erstmals war der angebliche Missbrauch der heute 34-jährigen Dylan O'Sullivan Farrow - der Schwester von Allens heutiger Frau Soon-Yi Previn - 1992 ans Licht gekommen. Damals trennte sich der "Blue Jasmine"-Regisseur gerade von Dylans Mutter, Schauspielerin Mia Farrow. Allen wurde nie offiziell angeklagt, obwohl der Staatsanwalt des US-Bundesstaates Connecticut bekräftigte, es gebe durchaus Grund zur Annahme eines Kriminalfalls.

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen