25.05.2020 - 12:08

Er wurde 70 Jahre alt "City"-Schlagzeuger Klaus Selmke an Krebs gestorben

Der "City"-Drummer und -Gründer Klaus Selmke ist gestorben. Seine Band-Mitglieder trauern.

Foto: imago images / Eibner

Der "City"-Drummer und -Gründer Klaus Selmke ist gestorben. Seine Band-Mitglieder trauern.

Er war von Stunde null an dabei und hat die Band "City" zum Leben erweckt. Nun ist der Gründer und Schlagzeuger der Rockband von uns gegangen.

Vergangenen Freitag, am 22. Mai, ist der Drummer und Gründer der Band "City" Klaus Selmke an Krebs verstorben. Er hatte einen Klatskin-Tumor, das heißt einen Gallenwegskrebs im Leberpfortenbereich. Wie Bild berichtete starb der Musiker im Beisein seiner Frau in der Berliner Charité. Familie, Freunde und seine Band-Kollegen trauern…

Schlagerzeuger der DDR-Kultband "City" Klaus Selmke ist tot

Auf der Facebook-Seite der Band "City" ist aktuell ein schwarzes Bild mit dem Namen des verstorbenen Band-Kollegen, seinen Lebensdaten und zwei Drumsticks zu sehen – die Todesanzeige für Klaus Selmke. Seine Trauer brachte Toni Krahl, Sänger der Band, gegenüber der Deutschen Presse-Agentur mit dem Satz "Wir sind traurig und sprachlos" zum Ausdruck.

Systemkritische Texte und Fans im Westen

1972 in Berlin, im Bezirk Prenzlauer Berg, kam es zur Gründung der Band "City". Sie etablierte sich zu einer der erfolgreichsten DDR-Rockgruppen, wie tz bereits berichte. Von ihr kennen wir systemkritische Texte und bereits zwei Jahre vor dem Mauerfall wurde in "Wand an Wand" und "Halb und Halb" die deutsche Teilung zum Thema. Ohne Klaus Selmke, der gern barfuß und auf dem Boden sitzend sein Können am Schlagzeug zum Besten gab, hätte es diese Band, die nach der Wende dann auch im Westen weiterhin immer aktiv war, nie gegeben.

Auch diese prominenten Todesfälle sind uns in diesem Jahr traurigerweise schon bekannt:

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen