Aktualisiert: 13.05.2020 - 18:30

Auf Instagram verraten Jetzt bewerben: "Bares für Rares"-Dreharbeiten gehen weiter

Von

Die Dreharbeiten zu "Bares für Rares" mit Horst Lichter gehen weiter. Am 15. Mai feiert das Erfolgsformat sogar ein Jubiläum.

Foto: ZDF/Sven Bittner

Die Dreharbeiten zu "Bares für Rares" mit Horst Lichter gehen weiter. Am 15. Mai feiert das Erfolgsformat sogar ein Jubiläum.

Auf seinem Instagram-Account verriet Kunst- und Antiquitätenhändler Julian Schmitz-Avila, dass die Dreharbeiten für die Trödelshow "Bares für Rares" weitergehen.

Der Drehstopp wegen Corona ist beendet: Kunst- und Antiquitätenhändler Julian Schmitz-Avila informiert die Fans der Trödelshow auf seinem Instagram-Account darüber, dass man sich wieder für die Teilnahme an der Show mit Horst Lichter und seinem Team bewerben kann. Denn die Dreharbeiten von "Bares für Rares" gehen weiter.

Freude bei den Fans der Show "Bares für Rares": Dreharbeiten laufen wieder an

Die Corona-Zeit haben viele Menschen gezwungenermaßen dazu genutzt, mal wieder klar Schiff zu machen. In den vier Wänden wurde geputzt, renoviert und ausgemistet. Der ein oder andere hat dabei möglicherweise eine Rarität gefunden, die etwas wert sein könnte.

In der Show "Bares für Rares" bekommen sie Gewissheit. Und die gute Nachricht: Es ist wieder möglich, sich zu bewerben, denn die Dreharbeiten laufen wieder an, wie Kunst und Antiquitätenhändler Julian Schmitz-Avila auf seinem Instagram-Account verrät.

"Fake"-Vorwürfe sind haltlos

Hier erklärt er übrigens auch, dass die Show "kein Zufallsprodukt" sei und von einem professionellen Team vorbereitet wird. Immer wieder werden Fragen laut, wie viel Fake an der Show ist. Schmitz-Avila macht deutlich, dass es nicht ohne Vorauswahl geht und nimmt Zweiflern den Wind aus den Segeln.

Dass es bei "Bares für Rares" kein Fake gibt, hat auch Kollege und Publikums-Liebling Walter "Waldi" Lehnertz in einem Web-Interview bestätigt. "Bei ‚Bares‘ gibt es keine Fakes. Die Experten sind echt, die Anbieter sind echt und wir sind echt", so lautete sein deutliches Statement im Gespräch mit Jeckes Net.

Insgesamt lassen sich bis zu 400 mögliche Verkäufer ihre Raritäten von den Experten bewerten. Pro Drehtag treffen sechs Anbieter auf die Händler. In manchen Einstellungen sind Statisten im Hintergrund zu sehen, aber nur, um das Drehmaterial lebendig wirken zu lassen.

Das Erfolgsformat feiert Jubiläum

Die Zahl der Zweifler verschwinden allerdings vor den zahlreichen Fans, die für den Erfolg der Trödelshow sprechen. Am 15. Mai dürften beim Team der ZDF-Produktion die Korken knallen, denn dann flimmert die 1000. Folge des Erfolgsformates über die Bildschirme.

Was viele Zuschauer nicht wissen: Das Format haben inzwischen sogar andere Länder erfolgreich adaptiert.

Horst Lichter führte erstmals am 4. August 2013 durch die Show, die damals nur einmal pro Woche gesendet wurde. Kein Jahr später war der Erfolg des Formats jedoch so gewaltig, dass man guten Gewissens auf eine Folge pro Werktag hochfahren konnte, wenn zunächst auch nur für vier Wochen.

Der Quotenhit erreicht täglich bis zu drei Millionen Menschen. Über ein baldiges Ende der "Erfolgsgeschichte" wird sich vorerst also niemand Sorgen machen müssen, der den Teilnehmern der Show bei der Hoffnung auf einen Dachboden-Schatz die Daumen drückt.

Bares für Rares: Dieses Gebot schlägt alle Rekorde

________________________

Verona Pooth gab sich im letzten Jahr die Ehre bei "Bares für Rares".

Weitere interessante Artikel rund um bekannte TV-Serien und beliebte Prominente finden Sie auf unserer Themenseite TV-Sendungen.

Tolle Empfehlungen zur Adventszeit

Tolle Empfehlungen zur Adventszeit

Beschreibung anzeigen
Eine Marke der FUNKE Mediengruppe