12.05.2020 - 11:19

Tipps Von der Clutch bis zum Weekender: Handtaschen richtig pflegen

Von

Fashionistas wie Blanca Miló Scrimieri und Estelle Chemouny Pigault lieben ihre Taschen.

Foto: [M] Creative Lab/ eversummerphoto/ Shutterstock.com

Fashionistas wie Blanca Miló Scrimieri und Estelle Chemouny Pigault lieben ihre Taschen.

Gebt es zu Mädels, ohne eure Handtasche(n) wollt und könnt ihr nicht sein. Oftmals haben die Stücke nicht unbedingt einen monetären Wert, sondern die Besitzerin hängt emotional an ihnen. So oder so brauchen Clutch, Envelope, Duffel-Bag, Shopper, Weekender und Co. die richtige Pflege, um uns gut durch den Tag zu tragen.

Aufbewahrung und Kosmetik

Schon beim Kauf sollte man im Laden nach einem Schutzbeutel aus Stoff fragen. Wird die Tasche nicht benutzt, ist sie so vor Staub, Schmutz und direktem Sonnenlicht geschützt. Eine Plastiktüte ist keine gute Aufbewahrungsoption, denn unter Plastik können Stoffe wie Leder nicht "atmen" und es bildet sich Feuchtigkeit.

Nach dem Kauf sollte die Tasche gut imprägniert werden. Dadurch ist sie optimal vor Regen und Nässe geschützt und es bleiben keine unschönen Flecken zurück. Wichtig ist, dass der Imprägnierschutz alle vier bis sechs Wochen erneut aufgetragen wird, damit der Effekt seine Wirkung nicht verliert.

Innere Werte pflegen

Große Taschen wie Shopper und Weekender sollten mit Seidenpapier ausgestopft werden, damit die Form nicht verloren geht. Alternativ gehen auch dicke Schals, Zeitungspapier ist dagegen ein No-Go. Zu leicht färbt die Druckerschwärze ab und verunstaltet das Innenleben. Apropos Innenleben: Eine Tasche kann schnell und unfreiwillig zum Biotop werden. Alte Taschentücher, krümelnde Puder oder ein auslaufender Kuli sorgen für ein echtes Bäh-Gefühl beim Öffnen. Deswegen gilt: Kosmetika und Stifte gehören in ein separates Täschchen und Rotzfahnen in den Müll.

Hilfe bei Flecken

Sollte doch mal ein kleiner Unfall passieren und ein Fleck das gute Stück verunstalten, gibt es mehrere Möglichkeiten. Zum einen helfen spezielle Schwämme oder Leder-Radiergummi, die den Schaden beseitigen können. Dabei ist es wichtig, das entsprechende Reinigungswerkzeug an einer unauffälligen Stelle der Tasche vorher zu testen. Auch wenn er oft als "Allheilmittel" gehandelt wird, Nagellack gehört nur auf Nägel und niemals auf eine Handtasche.

Noch ein kleiner Tragetipp: Indem man die Tasche (Clutch natürlich ausgenommen) über dem Arm oder der Schulter anstatt in der Hand trägt, kann man sein Lieblingsstück sogar unterwegs pflegen. Denn so gerät kein Schweiß oder Handcreme an die Henkel.

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen