Aktualisiert: 11.05.2020 - 10:41

Lange Zwangspause Corona-Krise: Queen Elizabeth II. noch Monate in Isolation

Von

Die Queen und Prinz Philip bei einem gemeinsamen Auftritt.

Foto: 2016 Famous/ACE Pictures/ImageCollect

Die Queen und Prinz Philip bei einem gemeinsamen Auftritt.

Das Coronavirus ist besonders für die ältere Generation besonders gefährlich – dazu zählt auch die regierende Königin Queen Elizabeth II. Und um die Hoheit in keinem Fall in Gefahr zu bringen, wird ihre Rückkehr nach London auf unbestimmte Zeit weiter nach hinten verschoben. Öffentliche Auftritte und Kontakt zu anderen Menschen könnten der Queen am Ende zum Verhängnis werden.

Die Corona-Krise ist noch lange nicht vorbei. Obwohl die Regierung in Deutschland schon einige Corona-Lockerungen erlassen hat, ist die Gefahr immernoch vorhanden. Auch in London wird vorsichtig mit dem Coronavirus umgegangen. Insbesonders die Risikogruppen sollten geschützt werden. Aufgrund ihres hohen Alters zählt auch Queen Elizabeth II. zur Risikogruppe – weswegen ihre Isolation während der Corona-Krise wahrscheinlich noch Monate andauern wird..

Corona-Krise: Rückkehr von Queen Elizabeth II. nach London noch lange nicht in Sicht

Queen Elizabeth II. (94) wird wohl auf unbestimmte Zeit mit Prinz Philip (98) auf Schloss Windsor bleiben. Laut "Times" bestätigten Palastmitarbeiter, dass die Sicherheit der Monarchin während der Corona-Krise nicht gefährdet werde. Die Queen kehrt normalerweise im Mai aus Windsor in den Buckingham Palast zurück. Dies sei momentan ausgeschlossen, heißt es. Die Zwangspause durch die Corona-Krise wird wohl die längste Phase ohne öffentliche Termine in der 68-jährigen Regentschaft der Königin werden.

Trooping the Colour, die alljährliche Militärparade im Juni zu Ehren des Geburtstages der Monarchin, wurde bereits abgesagt. Auch weitere Veranstaltungen und Feste der Queen finden dem Bericht zufolge in den kommenden Monaten nicht statt. "Die Königin wird nichts tun, was gegen die Empfehlungen für Menschen ihres Alters verstößt, und sie wird alle Ratschläge befolgen", zitiert die "Times" eine Quelle aus dem Palast. Es gebe Diskussionen darüber, was im Oktober möglich wäre und was nicht. Nach London werde Elizabeth II. erst zurückkehren, wenn ihr dazu geraten werde, so der Insider, der hinzufügte: "Ich denke nicht, dass wir sie in nächster Zeit wiedersehen werden." Wie die Queen ihren 94. Geburtstag in Corona-Zeiten gefeiert hat, lesen sie hier.

Taucht die Queen nie wieder in der Öffentlichkeit auf?

Royal-Experte Andrew Morton (67) befürchtet sogar, dass Elizabeth II. ihre gewohnten öffentlichen Aufgaben nie mehr wahrnehmen kann und sich nur noch wie zuletzt per TV- oder Video-Beiträgen zu Wort melden wird: "Es ist schrecklich traurig", aber er könne sich nicht vorstellen, wie sie ihre Pflichten wieder aufnehmen könnte, sagte er der "Sun". "Das Coronavirus wird nicht so bald verschwinden und wird Monate, wenn nicht Jahre hier sein. Es wäre viel zu riskant für die Königin, regelmäßig Leute zu treffen."

Die 94-jährige Monarchin ist zuletzt am 9. März in der Westminster Abbey öffentlich aufgetreten. Sie befindet sich seit dem 19. März mit Prinz Philip in Windsor in Isolation.

Das Coronavirus hat schon den engsten Familienkreis der Queen erreicht – ihr Sohn Thronnachfolger Prinz Charles hatte sich vor einiger Zeit mit dem Coronavirus infiziert.

Mehr Informationen rund um das Coronavirus und den Royals finden Sie auf unseren Themenseiten.

Halloween alles rund um das Gruselfest

Halloween alles rund um das Gruselfest

Beschreibung anzeigen
Eine Marke der FUNKE Mediengruppe