Aktualisiert: 02.04.2020 - 09:55

"Gilmore Girls" und mehr Langeweile in der Corona-Krise? Diese Serien schaffen Abhilfe

Von

Machen Sie es sich mit Ihrer Lieblings-Serie gemütlich.

Foto: iStock/AntonioGuillem

Machen Sie es sich mit Ihrer Lieblings-Serie gemütlich.

Gerade in Zeiten der Corona-Krise kommt sehr schnell Langeweile auf. Wir stellen Ihnen die besten Wohlfühlserien gegen den Lagerkoller vor.

In der Corona-Krise ist es wichtig, zu Hause zu bleiben, so gut man kann. Doch was tun in den eigenen vier Wänden? Wir geben Ihnen die besten Serien-Tipps für einen gemütlichen Serien-Marathon auf der Couch. Ob "Gilmore Girls", "Friends", "Die Spimpsons", "Die Nanny" oder "Die wilden Siebziger" – hier ist für jeden etwas dabei!

Die besten Serien-Tipps in der Corona-Krise

Die Corona-Pandemie beeinträchtigt das Leben in Deutschland bis auf Weiteres. Die Ausgangsbeschränkungen sollen bis nach Ostern in Kraft bleiben. Da scheint der Lagerkoller vorprogrammiert zu sein. Abhilfe könnten diese Wohlfühlserien schaffen.

Stars Hollow lockt mit Skurrilität

Die "Gilmore Girls" sind ein TV-Phänomen. Auf Netflix sind aktuell alle sieben Staffeln sowie die vier extra Episoden von "Ein neues Jahr" verfügbar. Das Mutter-Tochter-Duo Lorelai (Lauren Graham) und Rory (Alexis Bledel) Gilmore hat eine ganz besondere Bindung. Die alleinerziehende Lorelai, die mit 16 Jahren schwanger wurde, hat sich von ihren wohlhabenden Eltern losgesagt, um Rory ohne deren Einfluss großzuziehen. Doch als ihre intelligente wie wissbegierige Tochter die Möglichkeit hat, eine renommierte Privatschule zu besuchen, benötigt Lorelai die Hilfe ihrer Eltern. Neben den zwischenmenschlichen Beziehungen punktet die Serie mit skurrilen Charakteren wie Events im fiktiven Städtchen Stars Hollow. Mehr Wohlfühlstimmung geht kaum.

Wer sich in eine komplett andere Zeit katapultieren lassen möchte, kann bei Netflix in acht Staffeln "Die wilden Siebziger" den Cast um etwa Ashton Kutcher, Mila Kunis, Topher Grace und Laura Prepon dabei zusehen, wie es war in den 1970er Jahren aufzuwachsen. Stylische Klamotten und irre Frisuren inklusive!

In Springfield regiert die Farbe Gelb

Der Dauerbrenner unter den Zeichentrickserien: "Die Simpsons" flimmern seit 1989 über die TV-Bildschirme und begeistern weltweit ein Millionenpublikum. Beim Streamingdienst Disney+ sind bisher 30 Staffeln verfügbar und ermöglichen somit in über 600 Folgen die Reise zurück an die Anfänge von Homer, Marge, Bart, Lisa und Maggie. Was Familie Simpson wohl in den 80er, 90er und 2000er Jahren bewegt hat?

Sechs Freunde in New York

Es ist die Kultsitcom schlechthin: "Friends". Die zehn Staffeln sind hierzulande exklusiv bei Amazon Prime Video abrufbar. Für den neuen Streamingdienst HBO Max ist ein Special mit Jennifer Aniston, Courteney Cox, Lisa Kudrow, Matt LeBlanc, Matthew Perry und David Schwimmer geplant. Allerdings soll es - allen Berichten zufolge - keine klassische Fortsetzung der Sitcom sein. Die Stars werden zum ersten Mal gemeinsam auf die Zeit zwischen 1994 und 2004 zurückblicken. Bis dahin können Fans in Erinnerungen schwelgen und sich mit Hilfe von Chandler, Joey, Monica, Phoebe, Rachel und Ross ablenken lassen. Lachen ist garantiert!

Wer keine Lust auf die sechs Freunde in New York hat, kann bei Amazon einen weiteren Kult-Klassiker streamen: "Die Nanny". Alle sechs Staffeln stehen Prime-Kunden zur Verfügung. Auf die Coach legen und Fran Fine (Fran Drescher) dabei zusehen, wie sie Mr. Sheffield (Charles Shaughnessy) für sich gewinnt. Immer wieder herrlich schräg!

Auch das Schauen von Serien kann zur Selbstfürsorge zählen. Von Zeit zu Zeit ist es wichtig, einfach einmal abzuschalten und sich etwas Entspannung zu gönnen. In unserem Video zeigen wir Ihnen 8 Tipps für mehr Selbstfürsorge im Alltag:

8 Tipps für mehr Selbstfürsorge im Alltag
8 Tipps für mehr Selbstfürsorge im Alltag

Alles zum Thema TV-Sendungen erfahren Sie auf unserer Themenseite.

Tolle Empfehlungen zur Adventszeit

Tolle Empfehlungen zur Adventszeit

Beschreibung anzeigen
Eine Marke der FUNKE Mediengruppe