31.03.2020

Aus der Quarantäne Für James Corden ist Homeschooling "ein Albtraum"

Von

Aus der Quarantäne: Seine Show aus der Garage und das Homeschooling mit seinen Kindern fordern den Moderator heraus.

Foto: Shutterstock / Kathy Hutchins

Aus der Quarantäne: Seine Show aus der Garage und das Homeschooling mit seinen Kindern fordern den Moderator heraus.

Wie viele Millionen Menschen weltweit befindet sich Talkshow-Moderator James Corden (41, "Cats") derzeit in Quarantäne. Im Interview mit "ET Online" erzählt er von seinen Erfahrungen zu Hause. Wer denkt, dass James Corden abseits der Showbühne gelangweilt auf der Couch sitzt, der irrt. Beschäftigt wird der Entertainer von seinen Kindern, die nun Homeschooling machen. Corden gibt ihnen etwa Mathematikunterricht. Dass er das furchtbar findet, erzählt er "ET Online" im Video-Anruf: "Die Sache mit dem Heimunterricht ist ein Albtraum. Ich habe vollen Respekt vor allen Lehrern."

Tagsüber Lehrer, abends Showmaster

Durch die Herausforderungen mit dem Homeschooling vernachlässigt Corden aber nicht, was er am besten kann: Unterhaltung produzieren. Seine Garage wurde kurzerhand zu einem Studio ausgestattet. Mit drei Kameras zeichnet er sein Spektakel "James Cordens Late Late Show Special" auf. Unterstützung bekommt er dabei von niemand geringeren als Billie Eilish (18, "bad guy"), John Legend (41, "Conversations in the Dark"), der koreanischen Boyband BTS, Dua Lipa (24, "Don't Start Now") und Andrea Bocelli (61, "Notte Illuminata"). Die virtuelle Weltreise soll die Zuschauer zu Hause unterhalten. Herausfordernd ist jedoch auch die Produktion, erzählt er im Interview: "Das Schwierigste ist es, alles isoliert zusammenzufügen."

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen