29.03.2020 - 18:40

DIY Corona-Krise: So nähen Sie Ihren eigenen Mundschutz

Von

Stopp Coronavirus - 6 simple und effiziente Maßnahmen im Alltag
Fr, 13.03.2020, 16.56 Uhr

Stopp Coronavirus - 6 simple und effiziente Maßnahmen im Alltag

Beschreibung anzeigen

Mundschutzmasken sind überall ausverkauft. Wir verraten, wie Sie sich selbst eine Maske nähen können.

Ärztepräsident Klaus Reinhardt hat die Menschen in der Corona-Krise dazu aufgerufen, Schutzmasken zu tragen: "Mein Rat: Besorgen Sie sich einfache Schutzmasken oder basteln Sie sich selbst welche und tragen Sie diese im öffentlichen Raum", sagte der Präsident der Bundesärztekammer der "Neuen Osnabrücker Zeitung". Diese Masken garantierten keinen Schutz vor Ansteckung, könnten aber "ein wenig helfen, das Risiko zu verringern, andere anzustecken oder selbst angesteckt zu werden". Zugleich mahnte er dringend, nur einfache Masken zu nutzen, da die professionellen Schutzmasken von anderen dringender benötigt werden. Eine einfache Version lässt sich zu Hause herstellen. So geht's:

So nähen Sie einen Mundschutz selbst

Für die Schutzmaske kann man unterschiedliche luftdurchlässige Stoffe verwenden. Beispielsweise ein Geschirrtuch, ein Baumwoll-T-Shirt, einen Kissenbezug oder man wählt Seide beziehungsweise einen Leinen-Stoff. Die Stadt Essen empfiehlt einen kochfesten Stoff aus Baumwolle, der nach der Benutzung bei 90 Grad gewaschen werden kann. Der Stoff sollte vor seinem Einsatz in doppelter Stärke vor Mund und Nase gehalten werden, um zu testen, ob man bei mehrmaligem Ein- und Ausatmen genug Luft bekommt.

Folgende Materialien werden insgesamt benötigt: Zwei 90 Zentimeter lange und zwei Zentimeter breite Stoffstreifen, zwei 17 Zentimeter lange und zwei Zentimeter breite Stoffstreifen, einen 15 Zentimeter langen und biegsamen Draht zum Fixieren im Nasenbereich und ein 34 x 17 Zentimeter großes Stofftuch aus luftdurchlässigem Stoff. Für die Verarbeitung benötigen Sie ein Bügeleisen, Stecknadeln, eine Nähmaschine oder als Alternative Nadel und Faden.

Mundschutz selber machen: Schritt für Schritt

Schritt 1: Falten Sie das große Stofftuch (34 x 17 Zentimeter) und bügeln Sie es. Die kurzen Seiten liegen nun übereinander. Bügeln Sie außerdem drei Faltungen rein. Diese sollen gleichmäßig verteilt und etwa 1,5 Zentimeter groß sein.

Schritt 2: Nehmen Sie nun die vier Streifen, falten und bügeln Sie auch diese der Länge nach. Die kürzeren Bänder werden nun an die obere und untere Kante gelegt. Der obere Streifen wird mit dem Draht verstärkt, sodass der Atemschutz später an die Nase angepasst werden kann. Nähen Sie beide Streifen nun mit dem Tuch zusammen.

Schritt 3: Die langen Bänder werden nun seitlich an den Mundschutz genäht, sodass ober- und unterhalb genug von den Bändern übersteht. So wird der Schutz später am Kopf befestigt. Nun ist der Mundschutz fertig.

Mundschutz als Schutz für andere

Der Atemschutz schützt einen selbst kaum vor dem Virus. Eher hält er Tröpfchen ab, die andere womöglich anstecken, wie der Virologe Christian Dorsten im NDR-Podcast erklärt. Das Wichtigste bleibe jedoch, dass man trotz Atemschutz weiterhin Hygienestandards streng beibehält. Häufiges und ausgiebiges Händewaschen sowie das Einhalten von Sicherheitsabständen sind grundlegende Maßnahmen, um niemanden anzustecken und um sich selbst zu schützen.

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen