19.02.2020 - 14:17

Die letzte Klappe ist gefallen Abschiedszenen gedreht: Wie Jan Fedder aus dem "Großstadtrevier" ausscheidet

Jan Fedder wurde nur 64 Jahre alt. Der beliebte Schauspieler verstarb am 30. Dezember des vergangenen Jahres.

Foto: imago images / Andre Poling

Jan Fedder wurde nur 64 Jahre alt. Der beliebte Schauspieler verstarb am 30. Dezember des vergangenen Jahres.

51 Tage nach dem Tod des beliebten Volksschauspielers Jan Fedder musste nun auch das Team der beliebten TV-Serie "Großstadtrevier" in den letzten Szenen von ihrem Kollegen Abschied nehmen.

Jan Fedder wurde nur 64 Jahre alt. Der beliebte Schauspieler verstarb am 30. Dezember des vergangenen Jahres. Als Kollege "Dirk Matthies" prägte er vor allem die Fernsehsendung "Großstadtrevier", die seit 1984 von Studio Hamburg produziert wird und begeisterte über Jahre Millionen von Fernsehzuschauern. Am vergangenen Dienstag stand für Jan Fedders ehemalige Kollegen vom "Großstadtrevier" der Dreh von drei Verabschiedungszenen an. Ein emotionaler Tag.

Letzte Szenen: So scheidet Jan Fedder aus dem "Großstadtrevier" aus

Ein emotionaler Tag stand am vergangenen Dienstag für Jan Fedders Kollegen der TV-Sendung "Großstadtrevier" an, denn die letzten drei Verabschiedungszenen wurden in der neuen Polizeiwache im Studio Hamburg gedreht.

Auch 51 Tage nach dem Tod von Jan Fedder, der den Kult-Ermittler "Dirk Matthies" seit 1992 in der Serie verköpert, machte dieser Drehtag es seinen ehemaligen Kollegen noch einmal besonders schwer. Die letzten drei Abschiedszenen von Dirk Matthies mussten gedreht werden. Am Set habe eine gedrückte Stimmung geherrscht, ernste Gesichter bei den Schauspielern und den Crewmitgliedern sprachen Bände, so berichtet die "Bild".

Bereits Mitte Dezember war der Dreh der 33. Staffel des "Großstadtreviers" eigentlich schon abgeschlossen worden. Doch diese drei Abschiedszenen, die allen Beteiligten sicherlich nicht leicht fielen, mussten noch nachgeschoben werden.

Kein leichter Drehtag für Jan Fedders ehemalige Kollegen

Patrick Abozen (36), der die Rolle des Ermittlers Lukas Petersen in der Serie spielt, ist immer noch sichtlich erschüttert von Jan Fedders Tod: "Ich begreife das alles noch nicht. Ich denke immer, er würde bald wieder ans Set kommen, auch wenn wir schon öfter ohne Jan drehen mussten."

Auch für Saskia Fischer, die die Revierleiterin Küppers verkörpert, ist es ein trauriger Tag: "Mit Jans Tod ist ein großer Stein aus der Mauer gebrochen. Wir sind professionell, aber traurig. Jan fehlt."

Jan Fedder: Sein Leben im Rückblick

Jan Fedder: Sein Leben im Rückblick

Beschreibung anzeigen

In der Abschiedsszene erhält Revierleiterin Frau Küppers einen Brief von Dirk Matthies. Der große braune Umschlag enthält ein Schreiben, das Küppers die Sprache verschlägt. Dirk Matthies kommt nicht wieder. Weshalb – und was genau in dem Brief steht, wird noch nicht verraten.

Die Fans von Jan Fedder haben noch bis zum 23. März die Möglichkeit ihren Star in den Folgen des "Großstadtreviers" im Fernsehen zu sehen, bis zur Folge "Schlüsselmomente". Im Mai geht die TV-Sendung weiter – allerdings dann leider ohne Jan Fedder. Wer möchte, kann sich aber per Post von Jan Fedder verabschieden: Ein Briefkasten wurde an seinem Grab aufgestellt.

Auch von diesen Prominenten mussten wir uns 2020 bereits verabschieden:

Für weitere interessante Artikel rund um beliebte Fernsehsendungen und bekannte Prominente schauen sie gerne auf unserer Themenseite TV-Sendungen vorbei.

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen