10.02.2020

Alles außer glatt Tipps und Tricks für lange Freude an der Lockenpracht

Von

Model Izabel Goulart weiß ihre Lockenpracht gekonnt in Szene zu setzen.

Foto: Andrea Raffin/Shutterstock.com

Model Izabel Goulart weiß ihre Lockenpracht gekonnt in Szene zu setzen.

Viele Frauen, die schon einmal zu Lockenstab oder Glätteisen gegriffen haben, kennen das Problem: Die mit viel Mühe und Aufwand hindrapierte Lockenpracht hat sich nach nur kurzer Zeit schon wieder verabschiedet. Hinüber sind das Volumen und der schöne Schwung. Aber es geht auch anders - mit diesen simplen Styling-Tipps.

Das richtige Timing

Wer sich für einen besonderen Anlass Locken eindrehen möchte, sollte seinen Terminkalender im Blick haben. Fakt ist: Wäscht man die Haare einen Tag zuvor, halten die sogenannten Curls deutlich besser. Das liegt daran, dass sich beim Waschen Shampoo und weitere Pflegeprodukte wie Spülung und Kuren um das Haar herumlegen und es beschweren. Das Styling wird dadurch nicht nur erschwert, die Locken hängen sich auch schneller aus.

Heiße Angelegenheit

Ehe der Lockenstab oder das Glätteisen zum Einsatz kommt, sollten die Haare unbedingt trocken sein und mit Hitzeschutzspray behandelt werden. Dann die einzelnen Haarsträhnen wie gewünscht locken und - das ist der Clou - sanft in die Hand fallen lassen und nach kurzer Zeit mit dem Finger etwas nachwickeln. Um ein noch besseres Ergebnis zu erzielen, können die noch warmen Haarsträhnen auch mit einer Spange am Oberkopf befestigt werden, bis sie ausgekühlt sind. So halten sie ihre gelockte Form länger bei.

Ein weiterer Trick: Die gelockte Haarsträhne in ein Stück Alufolie wickeln und mit dem Glätteisen noch einmal leicht erhitzen. Nach dem Auskühlen öffnen und ein brillantes und langlebiges Lockenergebnis erzielen.

Stylingprodukte: Weniger ist mehr

Das unabdingbare Hitzeschutzspray hat bereits Erwähnung gefunden. Was es für tolle Locken sonst noch braucht sind Schaumfestiger und Haarspray - allerdings nur in Maßen. Sie beschweren zusätzlich das Haar und sorgen dafür, dass es schnell an Form verliert. Erst recht, wenn das Haarspray auf noch nassem Haar angewendet wird - es verklebt. Der Tipp: Immer genügend Abstand zwischen Düse und Kopf halten und darauf achten, dass der Sprühnebel nur ein ganz feiner ist.

Der richtige Haarschnitt

Der Haarschnitt spielt bei der Haltbarkeit von Locken ebenfalls eine entscheidende Rolle. Langhaarträgerinnen sind tatsächlich im Nachteil, denn: Je länger und dicker das Haar, umso schwerer ist es in der Regel. Die Curls hängen sich nach kurzer Zeit aus. Am besten für eine wilde Lockenmähne geeignet sind daher mittellange Schnitte - mit Stufen. Diese lassen sich hervorragend stylen und verleihen dem Haar im gelockten Zustand jede Menge Schwung, der auch noch lange hält.

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen