07.02.2020

Traurige Nachricht Kellan Lutz: Ehefrau Brittany verliert Baby im sechsten Monat

Von

Kellan und Brittany Lutz sind seit 2017 verheiratet

Foto: Birdie Thompson/AdMedia/ImageCollect

Kellan und Brittany Lutz sind seit 2017 verheiratet

Schauspieler Kellan Lutz (34, "Twilight - Biss zum Morgengrauen") trauert um sein ungeborenes Kind. Auf Instagram haben er und Ehefrau Brittany (31) bekannt gegeben, dass sie ihr Baby, ein Mädchen, im sechsten Monat verloren haben. "Es war mir eine große Ehre und Freude, in den letzten 6 Monaten deine Mutter zu sein", schreibt Brittany Lutz auf ihrem Instagram-Account zu einem Schwarz-Weiß-Foto, auf dem sie liebevoll ihren Babybauch präsentiert. Sie wisse nicht, warum das passiert sei, aber sie habe ihren Frieden damit gemacht, da sie wisse, dass die Kleine weder Schmerzen und Kummer erlebt habe noch erleben werde.

"Bis ich dich im Himmel wiedersehe"

Weiter schreibt die Gesundheitstrainerin, dass sie noch nicht bereit sei, zu erzählen, was passiert ist. Aber sie sei "so dankbar für den großartigsten Ehemann", der die ganze Zeit an ihrer Seite war. Außerdem bedankt sie sich bei den Ärzten im UCLA Medical Center, "die mich am Leben gehalten haben" und allen, die Blut spenden. "Ohne euch wäre ich nicht mehr hier." An ihre Tochter richtet sie noch die Worte: "Bis ich dich im Himmel wiedersehe... Deine Mama liebt dich so sehr."

Kellan Lutz bezeichnet seine Frau auf seinem Instagram-Account als seine persönliche "Wonder Woman". Die Woche sei "eine verrückte Achterbahnfahrt mit vielen Emotionen" gewesen. Sein Herzschmerz habe ein völlig neues Level erreicht. "Im Leben bekommen wir vielleicht nicht alle Antworten auf unsere Fragen", aber er werde seinen Glauben nicht verlieren. "Ich kann es kaum erwarten, unser kleines Mädchen im Himmel wiederzusehen", so Lutz.

Das Paar hatte die Schwangerschaft an Thanksgiving 2019 öffentlich gemacht. Zwei Jahre zuvor, an Thanksgiving 2017, haben sie ihre Hochzeit verkündet, nachdem Lutz die Verlobung im Oktober bestätigt hatte.

Coronavirus: Das alles sollten Sie jetzt wissen

Coronavirus: Das alles sollten Sie jetzt wissen

Beschreibung anzeigen