06.02.2020

Final-Epos wie bei "Avengers" "Fast & Furious 10": Vin Diesel strebt zweiteiliges Finale an

Von

Vin Diesel will mit seiner "Fast & Furious"-Reihe den ganz großen Auftritt hinlegen

Foto: Shutterstock/Jaguar PS

Vin Diesel will mit seiner "Fast & Furious"-Reihe den ganz großen Auftritt hinlegen

Disney beherrschte in den letzten Jahren dank dem Marvel-Universum und den großspurig angelegten "Avengers"-Filmen die Blockbuster-Sparte. Doch Universal und Vin Diesel (52, "Riddick") wollen da noch ein Wörtchen mitreden. Noch bevor der neunte Teil von "Fast & Furious" in die Kinos gekommen ist, spricht der Hauptdarsteller und Produzent bereits über das Finale. "Fast & Furious 10" soll demnach einen ähnlich epochalen Abschluss bekommen wie die "Avengers".

Reihe könnte noch ausgeweitet werden

"Ich habe mit der Planung für 'Fast 10' angefangen, bevor wir mit den Dreharbeiten zu 'Fast 9' begonnen haben", so Diesel im Gespräch mit "Total Film", wie "Gamesradar" berichtet. "Das Universum ist so solide und so voller Geschichten, dass Spin-offs möglich sind. Und ich denke, das ist etwas Unausweichliches. Universal Pictures hat es verdient, weil sie so viel in diese kleine Saga investiert haben. Es tut gut, Universal etwas zurückzugeben. Für die Fans wäre es toll, wenn diese Welt - sollten Teil eins und zwei von 'Fast 10' den Abschluss darstellen - noch einige Generationen andauert."

Vin Diesel ebnet damit auch den Weg für weitere Spin-offs der Actionreihe. Das erste Spin-off, "Hobbs & Shaw", spülte 2019 über 760 Millionen US-Dollar (rund 690 Millionen Euro) in die Kinokassen. "Fast & Furious 7" (2015) und "Fast & Furious 8" (2017) knackten jeweils die Milliardengrenze. "Fast & Furious 9" kommt hierzulande am 21. Mai 2020 in die Kinos.

Coronavirus: Das alles sollten Sie jetzt wissen

Coronavirus: Das alles sollten Sie jetzt wissen

Beschreibung anzeigen