01.02.2020

Erstes Spiel nach Hubschrauberabsturz Los Angeles Lakers: Rührender Abschied von Kobe Bryant

Von

Zwei Stühle mit Rosen und ihren Trikots im Staples Center für Kobe Bryant und seine Tochter Gianna "Gigi" Bryant

Foto: imago images/UPI Photo

Zwei Stühle mit Rosen und ihren Trikots im Staples Center für Kobe Bryant und seine Tochter Gianna "Gigi" Bryant

Es war kein gewöhnliches NBA-Spiel am Freitagabend (31. Januar) im Staples Center, als die Los Angeles Lakers auf die Portland Trail Blazers trafen. Es war das erste Spiel des Clubs nach dem tragischen Hubschrauberabsturz am Sonntag (26. Januar), der Lakers-Legende Kobe Bryant (1978-2020), seiner 13-jährigen Tochter Gianna "Gigi" und sieben weiteren Menschen das Leben gekostet hat. Das Spiel und die Niederlage der Lakers wurde dabei zur Nebensache. Kobe und Gigi wurde auf emotionale Weise Tribut gezollt - was auch Witwe Vanessa Bryant (37) liebevoll zur Kenntnis nahm.

"Unsere Engel"

Die Sitze im Staples Center waren vor dem Spiel allesamt mit Trikots von Kobe Bryant gesäumt, der im Club die Nummern 8 und 24 trug. Auf zwei Stühlen am Spielfeldrand, auf denen die Basketball-Ikone und seine Tochter einst saßen, lagen Rosen. Das Besondere daran: Neben Bryants gelbem Trikot mit der Nummer 24 trug der zweite Stuhl ein schwarzes Jersey mit der Nummer 2. Gigi Bryant war ein aufstrebendes Basketballtalent. Sie wollte in die Fußstapfen ihres berühmten Vaters treten.

Ein Foto der beiden Stühle veröffentlichte Witwe Vanessa Bryant auf ihrer offiziellen Instagram-Seite. "Es gibt keine Nummer 24 ohne die Nummer 2", schrieb sie dazu. Als Hashtags setzte sie etwa "Meine Babys" und "Unsere Engel".

Für immer in den Herzen der Lakers-Familie

Vor dem Anpfiff gab es eine emotionale Zeremonie. Sänger Usher (41) stand in der Mitte der abgedunkelten Arena vor zwei gelben Rosen-Arrangements der Nummern 8 und 24 und sang das Lied "Amazing Grace". Im Anschluss daran wurde ein Video über das Leben und die Karriere von Kobe Bryant gezeigt, in dem die NBA-Legende auch selbst mehrmals zu Wort kam. Er schwärmte etwa von seiner Frau Vanessa und ihren vier Töchtern, denen er mit auf dem Weg geben will, dass sie "stark und unabhängig" sein können. Dazu trat Cellist Ben Hong vom Sinfonieorchester Los Angeles Philharmonic auf.

Die amerikanische Nationalhymne sangen Boyz II Men. Die Band stammt aus Philadelphia, der Heimatstadt von Kobe Bryant. Danach ergriff Lakers-Star LeBron James (35), sichtlich bewegt, das Wort. Er las zunächst alle Namen der neun Opfer vor. Den Zettel mit seiner vorgeschriebenen Rede warf er kurzentschlossen beiseite. Für ihn seien die Lakers eine Familie. Und das Beste, was man in Zeiten dieser Tragödie machen könne, sei, sich "auf die Schultern seiner Familie zu stützen".

Es werde noch eine Trauerfeier geben, so James, daher betrachte er den Abend als "ein Fest". "Heute Abend feiern wir das Kind, das mit 18 hierher kam, mit 38 in Rente ging und wahrscheinlich der beste Vater wurde, den wir in den letzten drei Jahren gesehen haben", so James. "Kobe ist wie ein Bruder für mich", erklärte er weiter. Er wolle Bryants Vermächtnis weiterführen und versprach, dass der Verstorbene niemals in Vergessenheit geraten werde.

LeBron James hat zudem eine ganz persönliche Erinnerung an Kobe Bryant auf seinem Körper. Auf Instagram zeigte er das Tattoo, das er sich ihm zu Ehren hat stechen lassen. Es handelt sich um eine schwarze Mamba. "Black Mamba", so hatte sich Bryant selbst genannt. Zudem sind die Nummern 8 und 24 zu sehen sowie zwei Rosen und der Schriftzug: "Mamba 4 Life".

Coronavirus: Das alles sollten Sie jetzt wissen

Coronavirus: Das alles sollten Sie jetzt wissen

Beschreibung anzeigen