28.01.2020

Trauer um ehemaligen Moderator Ex-Sky-Sportchef Burkhard Weber ist tot

Burkhard Weber ist mit 64 Jahren gestorben – die Trauer um den beliebten Sportmoderator ist groß.

Foto: imago images / Kicker Sperber

Burkhard Weber ist mit 64 Jahren gestorben – die Trauer um den beliebten Sportmoderator ist groß.

Der Sender Sky verkündete am vergangenen Samstag eine traurige Nachricht: Der Ex-Sky- und RTL-Sportchef Burkhard Weber ist gestorben.

Fußballfans der vergangenen Jahrzehnte kamen an ihm nicht vorbei: dem Ex-Sportchef von RTL und später von Sky. Vor wenigen Tagen ist Burkhard Weber im Alter von 64 Jahren nach einer schweren Krankheit verstorben. Angehörige, Freunde wie Kollegen und zahlreiche Sportfans und Zuschauer trauern.

Abschied nehmen: Burkhard Weber ist gestorben

Die beachtliche Karriere des einstigen RTL-Sportchefs begann mit der Sportsendung "Anpfiff" Anfang der 90er-Jahre. Er war bis 1992, bis das Format eingestellt wurde, an der Seite des Moderators Uli Potofski zu sehen. Zuerst moderierte er, dann erhielt Burkhard Weber bei RTL die Stelle des Sportchefs, die er 20 Jahre lang besetzte. Schließlich wechselte er zum Pay-TV-Sender Sky und besetzte auch dort den Posten des Sportchefs – von 2011 bis 2018.

Der vergangene Bundesliga-Samstag endete traurig: Sky-Kollege Michael Leopold verkündete die Todesmeldung des gebürtigen Dortmunders Burkhard Weber zum Ende der Sendung "Alle Spiele, alle Tore": "Zum Ende dieser Sendung möchte ich stellvertretend im Namen der gesamten Sky-Fußball- und Sportredaktion unserem langjährigen Sportchef Burkhard Weber noch die letzte Ehre erweisen. Burkhard ist nach langer, schwerer Krankheit von uns gegangen, unsere Gedanken sind bei seinen Freunden, bei seiner Familie, bei seinen Kindern, und wir wünschen viel, viel Kraft."

Burkhard Weber brachte Neuerungen für die Berichterstattung auf den Weg

Das genaue Todesdatum wurde nicht bekannt gegeben, ebenso wurden keine genaueren Angaben zu seiner Krankheit verkündet. Seine Familie und zahlreiche Sportbegeisterte müssen nun von dem Ex-Moderator Abschied nehmen, der in der Fußball-Berichterstattung einiges bewegte. Zum Beispiel geht die Sky-Neuerung mit einem Moderator und dem mit drei Experten ausgestatteten großen Topspiel-Tisch auf seine Kappe, wie "Quotenmeter" berichtete. Weiter hieß es, dass auch zu Zeiten Webers beispielsweise der Teleprompter – ein technisches Hilfsmittel, das dem Sprecher über der Kameralinse den Text zeigt und durch das beim Zuschauer der Eindruck von Blickkontakt des Sprechers zu ihm entsteht – bei den Sportübertragungen Einzug erhielt. Weber war also öfter darauf aus, zu schauen, ob sich bei seiner Sportberichterstattung noch etwas verbessern ließe.

Das Jahr hat erst seit knapp einem Monat begonnen und trotzdem mussten wir schon von einigen Prominenten Abschied nehmen – von welchen, sehen Sie in der Bildergalerie:

Coronavirus: Das alles sollten Sie jetzt wissen

Coronavirus: Das alles sollten Sie jetzt wissen

Beschreibung anzeigen