27.01.2020 - 15:09

Offene Worte Larissa Marolts Geständnis: "Es ist eine Strafe, mich selbst anzusehen!"

Von

In der Talkshow Riverboat zeigte sich Schauspielerin Larissa Marolt offen wie nie.

Foto: imago images / STAR-MEDIA

In der Talkshow Riverboat zeigte sich Schauspielerin Larissa Marolt offen wie nie.

Die Schauspielerin Larissa Marolt spricht in der MDR-Talkshow Riverboat klare Worte, zu Starrummel, Selfies und Fake-Lächeln vor der Kamera. Und wie sehr sie das hasst.

Schauspielerin und Model Larissa Marolt fand in der Talkshow "Riverboat" klare Worte, und Moderator Jörg Kachelmann (61) war überrascht: "Ich schaue mir Sendungen mit mir nie an“, gestand die 27-jährige Österreicherin.

Larissa Marolt: "Es ist für mich eine Strafe, mich selbst anzusehen!"

Jörg Kachelmann (61) wollte es genauer wissen und fragte sie nach dem "Resting Bitch Syndrom". Zur Erklärung: das bedeutet, man guckt unerfreut in die Kamera, wenn man fotografiert wird. Der Grund: Auf Instagram gibt es einige solcher Fotos von Marolt.

Die schöne Schauspielerin erklärt dazu: "Jetzt mache mal ein Selfie von dir in einem Raum, in dem du alleine bist. Das ist doch unnatürlich, oder? Warum macht man das? Ich alleine in einem Raum, mache ein Selfie, lösche es wieder, mache es nochmal - was soll das?", meinte Larissa.

"Ich finde das unnatürlich"

"Ich finde das unnatürlich und ich will auch nicht ständig wie ein Honigkuchenpferd in die Kamera lächeln. Es muss doch authentisch bleiben. Mir ist das total wichtig. Ich will nicht immer mit einem Fake-Lächeln dort auf einem Foto zu sehen sein."

Instagram-Selfies sind eine Sache, eine andere ist die Schauspielerei. Auch im TV mag sie sich nicht ansehen. "Es ist für mich eine Strafe, mich selbst anzusehen. Ich schaue mir Sendungen mit mir nie an. Filme und Serien muss ich ansehen, damit ich mich als Schauspielerin weiter entwickeln kann. Was habe ich falsch gemacht, habe ich geblinzelt, zu viel mit meinen Armen gemacht. Mich graut das, mir das anzusehen. Es ist mir unangenehm, mich selbst im Fernsehen anzusehen. Ich bin jetzt niemand, der total geil darauf ist, sich im Fernsehen zu sehen."

Larissa Maroldt schaut sich Sendungen mit sich nie an

Und wie geht Larissa Marolt mit Shitstorm und negativen Kommentaren um? "Was ich gelernt habe in meinem Leben: Menschen, die wirklich was draufhaben, würden niemals andere Menschen bewerten oder verurteilen. Weil sie wirklich etwas drauf haben. Sie haben keine Zeit dafür. Menschen, die mich in Schubladen stecken wollten, waren meist mit sich selbst unzufrieden und hatten noch nichts auf die Reihe gebracht. Diese Menschen schnattern. Leute, die etwas erreicht haben, fest im Leben stehen - die haben mir gegenüber eine andere Art. Sind offen und an Austausch interessiert."

Diesen Worten setzt die "Sturm der Liebe"-Darstellerin noch einen drauf und hat einen guten Rat an junge Menschen, die mit dieser Problematik, der öffentlichen Selbstdarstellung und den Reaktionen darauf umgehen müssen: "Umgib dich mit guten Menschen. Menschen, die dir wohlwollend gegenüber stehen."

Larissa Marolt im Urlaub: Heißes Foto wie zu ihren besten GNTM-ZeitenLarissa Marolts Leo-Look fällt bei Konkurrenz durch.

Weitere spannende Artikel zu Ihrem Lieblingsstar finden Sie auf unseren Themenseiten Sturm der Liebe und Germany's Next Topmodel.

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen