27.01.2020 - 09:42

Kroos, Nowitzki, Obama, Drake Schreckensnachricht Tod von Kobe Bryant: Weltweite Reaktionen

Von

Kobe Bryant wurde nur 41 Jahre alt. Die Welt trauert um eine Legende des Basketball.

Foto: imago images / Sven Simon

Kobe Bryant wurde nur 41 Jahre alt. Die Welt trauert um eine Legende des Basketball.

Die Welt scheint immer ein paar Sekunden still zu stehen und in Schockstarre zu verfallen, wenn wieder ein ganz Großer geht. Der tragische Tod des Basketballspielers Kobe Bryant führt weltweit zu großer Anteilnahme vieler prominenter Persönlichkeiten.

Der NBA-Superstar Kobe Bryant ist tot. Diese Meldung versetzt derzeit die Welt des Sports in eine kollektive Schockstarre. Mit nur 41 Jahren starb die Basketball-Legende bei einem Hubschrauber-Absturz im US-Bundesstaat Kalifornien. Die Welle der Anteilnahme ist riesig. Sowohl Kollegen aus der Sportwelt, aber auch Politiker und Musiker ziehen den Hut vor dieser großen sportlichen Legende und betrauern sein viel zu frühes und plötzliches Ableben. Sein Ex-Kollege und Deutschlands erfolgreichster Basketballer Dirk Nowitzki setzte einen sehr rührenden Twitter-Post ab, in dem er seinen Emotionen freien Lauf ließ.

Zum Tod von Kobe Bryant: Die Reaktionen der Stars und Freunde weltweit

Dirk Nowitzki ist bestürzt

Der bisher beste deutsche Basketballer twitterte seine Gedanken zu dem tragischen Unglück. Dirk Nowitzki richtete dabei rührende Worte an seinen verstorbenen Ex-Kollegen: "Das trifft mich wirklich hart. Du hast so viele Menschen weltweit inspiriert, mich eingeschlossen." Sehr emotional spricht er auch den Tod der 13-jährigen Tochter von Kobe Bryant, Gianna, an, die sich ebenfalls im Hubschrauber befand: "Ruhe in Frieden mit deinem Engel Gigi."

Die beiden verbindet zudem eine besondere Geschichte: Die Profibasketballer haben ihre Karriere in der NBA jeweils nur bei einem Klub verbracht. Nowitzki spielte 21 Jahre lang für die Dallas Mavericks und Kobe Bryant 20 Jahre für die Los Angeles Lakers. Trotzdem versuchte Bryant einmal, Dirk Nowitzki abzuwerben und ihn für die Lakers zu gewinnen. Er rief Nowitzki an, obwohl er eigentlich schon wusste, dass er mit seinem Versuch scheitern würde. "Ich sagte: ‚Dirk, hör zu. Ich weiß, dass du Dallas nicht verlassen wirst. Aber ich muss diesen Anruf machen. Was denkst du?" Und Dirk Nowitzki sagte gelassen: Du liegst völlig richtig. Ich bleib der Franchise lebenslang treu, so wie du. Du weißt, dass wir beide nicht wechseln werden." Der Verlust von Bryant traf Dirk Nowitzki schwer.

Barack Obama und Jerome Boateng

Auch Ex-US-Präsident Barack Obama meldete sich bereits. Bryant sei eine Legende auf dem Platz gewesen. Für ihn und seine Frau Michelle sei es umso herzzerreißender, dass auch Bryants 13-jährige Tochter bei dem Unglück ums Leben kam. Auch zahlreiche deutsche Sportstars kondolierten mittlerweile. Bayern-Spieler Jerome Boateng zum Beispiel, ein erklärter Fan des US-Sports, schrieb ebenfalls via Twitter: "Nein, das kann nicht wahr sein." Er schickte zusätzlich Gebete an die hinterbliebene Familie von Bryant.

Toni Kroos und die DFB-Elf

Fußball-Nationalspieler Toni Kroos meldete sich ebenfalls und schrieb zu einem Schwarz-Weiß-Bild des verstorbenen Bryant nur: "Sprachlos." Sogar die DFB-Elf selbst twitterte zu der Schreckensnachricht: "Ruhe in Frieden, Kobe Bryant!"

Auch Rapper Drake, Taylor Swift und Rapper Snoop Dogg trauern

Doch auch außerhalb der Welt des Sports brachten die Promis ihre Trauer zum Ausdruck: Der Rapper Drake zum Beispiel postete via Instagram eine Jacke mit dem Konterfei von Bryant und schrieb dazu: "Es kann nicht sein." US-Popstar Taylor Swift erklärte auf Twitter, dass "ihr Herz in Trümmern" sei. Rapper Snoop Dogg offenbarte bei Instagram ähnliches und schrieb davon, dass sein Herz gebrochen sei. Auch er sendete seine Gebete an Vanessa Bryant und die weiteren drei Kinder, die sich allesamt nicht an Bord des Helikopters befanden.

US-Präsident Donald Trump

Auch der amtierende US-Präsident Donald Trump gab umgehend nach den ersten Meldungen seine Trauer per Twitter zum Ausdruck. Es seien "schreckliche Nachrichten" schrieb Trump.

Basketball-Legende Kobe Bryant stirbt bei Hubschrauber-Crash

Basketball-Legende Kobe Bryant stirbt bei Hubschrauber-Crash

Beschreibung anzeigen

Von diesen Stars mussten wir uns 2020 bereits verabschieden:

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen