24.01.2020 - 15:02

Der Schauspieler im Interview Uwe Ochsenknecht: Bei Heiner Lauterbach und mir stimmt die Chemie

Uwe Ochsenknecht plaudert im Interview mit BILD der FRAU auch über seinen neuen Film, seinen Freund Heiner Lauterbach und seine Ehe.

Foto: imago images / Future Image

Uwe Ochsenknecht plaudert im Interview mit BILD der FRAU auch über seinen neuen Film, seinen Freund Heiner Lauterbach und seine Ehe.

Vor 35 Jahren wurde Uwe Ochsenknecht mit Heiner Lauterbach und der Komödie "Männer" zum Dreamteam. Jetzt spielen sie wieder zusammen. Warum das so gut klappt, verrät der 64-Jährige im Interview.

1985 spielte sich Uwe Ochsenknecht an der Seite von Heiner Lauterbach in die Herzen der Zuschauer: Die "Komödie" Männer wurde ein Riesenerfolg, der Schauspieler ein Star. Seitdem ist der 57-Jährige, der seit 2017 in zweiter Ehe mit seiner Kirsten ("Kiki") glücklich verheiratet ist, aus der deutschen TV-Landschaft nicht mehr wegzudenken.

Jetzt ist sein aktueller Film mit Heiner Lauterbach im Fernsehen zu sehen. Darüber plaudert Uwe Ochsenknecht Interview mit BILD der FRAU, aber auch über das Bauchgefühl und seine Ehe.

BILD der FRAU im Interview mit Uwe Ochsenknecht: Frauen lassen es auch ganz schön krachen

Bild der Frau: Nach fast 25 Jahren spielen Sie wieder mit Heiner Lauterbach zusammen. Verbindet Sie eigentlich eine besondere Freundschaft?

Uwe Ochsenknecht: Ja, wir sind befreundet, sehen uns aber leider nicht so oft. Insofern freuen wir uns immer, wenn wir uns bei der Arbeit treffen. Wir in Kombination funktionieren einfach sehr gut zusammen. Da stimmt die Chemie, sagen auch andere.

Zum Film: Glauben Sie, dass viele Menschen ein Doppelleben führen? Sophia ist mit zwei Männern verheiratet…

Ja, ja, es wird immer so auf uns Männern rumgehackt, dabei lassen es die Frauen auch ganz schön krachen. Für mich persönlich wäre so was allerdings gar nichts. Ich bin mit einem Leben schon voll und ganz beschäftigt, denn ich koste mein Leben mit einem Partner schon total aus. Ich bin nicht der Typ, der auf verschiedenen Hochzeiten tanzen kann.

Es ist ein Glück, auf die richtige Person im Leben zu treffen

Könnten Sie sich denn vorstellen, dass man zwei Partner auf verschiedene Weise lieben kann?

Natürlich kann man das. Aber parallel wäre mir das zu viel Arbeit. Da muss man zwei Geburtstagsgeschenke kaufen. Puh, das ist mir zu anstrengend.

Was macht denn für Sie eine gute Ehe aus?

Da gibt es kein Rezept. Es ist ein Glücksfall, wenn man auf die richtige Person trifft. Sowas kann man nicht vom Kopf her steuern. Da geht es nur um das Gefühl. Wenn man sich zu jemanden hingezogen fühlt, lebt man dieses Gefühl idealerweise aus. Wenn man Glück hat, funktioniert das dann auch sehr lange. Manchmal klappt es aber nicht und dann sollte man trotzdem froh sein, dass man eine schöne Zeit zusammen hatte. Wenn man dann wieder seiner eigenen Wege geht, ist das auch nicht dramatisch.

Hören Sie selbst denn immer auf ihr Bauchgefühl?

Ich habe das gut drauf, aber musste mir das auch echt hart erarbeiten.

Wie haben Sie das gemacht?

Der allererste Schritt, um glücklich zu sein, ist, sich selbst und sein Verhalten mal gründlich zu reflektieren. Selten ist der Partner, der Nachbar oder das Wetter am eigenen Empfinden Schuld. Am besten erstmal bei sich selbst gucken, und dann kann man auch glücklich werden.

Ich war bei den Geburten aller meiner Kinder dabei

Ihre Filmfigur Tom ist überzeugter Buddhist. An was glauben Sie?

Ich bin nicht besonders religiös, aber der Buddhismus ist für mich durchaus die toleranteste Religion. Ich war mal in einem Zen-Kloster in Japan. Die Lebensweise dort hat mir sehr gut gefallen. Ich mag auch den Dalai Lama. Der bringt seine Weisheiten gut auf den Punkt.

Sie werden jetzt in der 3 Staffel der beliebten ARD-Reihe "Charité" den berühmten Gynäkologen Professor Dr. Helmut Kraatz spielen?

Ja, das freut mich riesig, weil ich mich sehr für Medizin interessiere. Immer schon. Insofern ist diese Rolle für mich natürlich sehr interessant. Ich habe jetzt am zweiten Drehtag schon gleich mal ein Kind auf die Welt gebracht (lacht). Ein Traum!

Für sie als vierfacher Vater vermutlich eine einfache Übung?

Ja, tatsächlich war ich bei allen Geburten meiner Kinder dabei und habe auch die Nabelschnur durchgeschnitten.

(Uwe Ochsenknechts Kinder Wilson Gonzalez, Jimi Blue und Cheyenne stammen aus der Ehe mit Natascha Ochsenknecht, Rocco Stark aus einer früheren Beziehung, Anm. d. Red.).

Meine Frau fehlt mir jeden Tag, an dem ich sie nicht sehe

Sie drehen gerade in Prag, leben aber überwiegend auf Mallorca. Fliegen Sie am Wochenende zu Ihrer Frau?

Das klappt nicht immer. Von Prag gibt es auch keine Direktflüge. Ehrlich gesagt, fahre ich auch viel lieber mit dem Zug, aber nach Mallorca muss ich natürlich den Flieger nehmen. Ich bereite mich in der drehfreien Zeit lieber auf meine Rolle vor.

Vermissen Sie dann nicht ihre Frau?

Natürlich. Und wie. Mir fehlt ihre Anwesenheit jeden Tag. Aber wir sind ja beide erwachsen und lieben es, unterwegs zu sein. Und glücklicherweise gibt es ja heute Facetime usw. Kiki hat auch zwei Kosmetikstudios, da ist sie gut beschäftigt. Außerdem haben wir zwei Hunde und zwei Katzen, die müssen auch versorgt werden. Wir leben auf Mallorca auf dem Land, da gibt es immer was zu tun. Wenn ich dann nach Haue komme, ist das Wiedersehen dann umso schöner.

Bauen Sie zu Hause denn ihr eigenes Gemüse an?

Leider noch nicht. Aber das würde ich wirklich sehr gerne machen. Schließlich liebe ich das Leben ja auch sehr. Da muss ich doch darauf achten, meinen Körper gesund zu halten (lacht).

Sie scheinen ein rundum zufriedener Mensch zu sein?

Das bin ich und hab auch allen Grund dazu. Ich liebe meinen Beruf, habe eine tolle Frau, tolle Kinder, habe gute Leute um mich herum – mehr geht doch gar nicht. Ich führe ein durchaus zufriedenes Leben.

  • TV-Tipp: Das Erste zeigt die TV-Premiere von "Ihr letzter Wille kann mich mal!" am Freitag, den 24. Januar 2020, um 20:15 Uhr

Noch viel mehr über Film und Fernsehen, auch mit vielen anderen tollen Schauspielern, können Sie auf unserer Themenseite TV-Sendungen nachlesen.

____________________________

Uwe Ochsenknechts Buddy Heiner Lauterbach hat mit BILD der FRAU auch schon gesprochen. Im Interview sagte der Schauspieler, er sei zu altmodisch für soziale Medien...

Ex-Frau Natascha Ochsenknecht wurde neulich mit einem Rollator im Krankenhaus gesichtet. Ihrer Lebensfreude scheint das aber keinen Abbruch zu tun. Im Interview mit BILD der FRAU verriet Natascha Ochsenknecht: "Wir sind eine echte Schnitzelfamilie"!

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen