24.01.2020 - 08:00

Skurril Rostock: Junge läuft nachts 10 Kilometer zur Schule

Ein Junge in Rostock verließ mitten in der Nacht das Haus, um zehn Kilometer zur Schule zu laufen. Das sorgte für einen Polizeieinsatz.

Foto: imago images / Rene Traut

Ein Junge in Rostock verließ mitten in der Nacht das Haus, um zehn Kilometer zur Schule zu laufen. Das sorgte für einen Polizeieinsatz.

Ein 13-jähriger Junge sorgte in Rostock für einen Polizeieinsatz, weil er sich mitten in der Nacht zu Fuß auf den Weg zur Schule machte.

Vor diesem Einsatz müsste man sicherlich den Hut ziehen, wenn sein Fehlen nicht für viel Verwirrung und für das Einschalten der Polizei gesorgt hätte. Ein Junge in Rostock machte sich, viele Stunden vor Schulbeginn, zu Fuß auf den Weg zur Schule wegen eines Busstreiks. Als seine besorgte Mutter sein Fehlen bemerkte, alarmierte sie die Polizei.

Junge läuft 10 Kilometer zur Schule

Mit einer solch großen Begeisterung für den täglichen Unterricht hatte sicherlich niemand gerechnet. Doch einem 13-jährigen Jungen aus Rostock schien es mit der Schulpflicht besonders ernst zu sein. Der 13-Jährige wusste, dass in Rostock die Busse streiken würden. Weil er anscheinend trotzdem in der Früh pünktlich in der Schule sein wollte, machte sich der Junge bereits mitten in der Nacht zu Fuß auf den Weg Richtung Schule. Bis zur Schule sind es allerdings sage und schreibe 10 Kilometer! Leider informierte er auch vorab seine Eltern nicht über seine nächtliche Wanderung.

Laut Polizei rief die besorgte Mutter gegen 2:30 Uhr bei den Kollegen an und meldete ihren 13-jährigen Sohn als vermisst. Immerhin hatte ihr Sohn eine Nachricht auf dem Schreibtisch hinterlassen, dass er auf dem Weg zur Schule sei. "Die Schultasche war nicht mehr in seinem Kinderzimmer, und der Junge besucht sehr gern die Schule", so die Polizei Rostock. Er hatte zudem Kenntnis von dem Streik im öffentlichen Nahverkehr. Obwohl die Polizei sofort Suchmaßnahmen einleitete, konnte sie den Jungen zunächst nicht aufspüren. Erst gegen 7:00 Uhr in der Früh kam der erlösende Anruf der Schulsekretärin: Der Junge sei wohlbehalten in der Schule angekommen. Um nichts von dem Unterrichtsstoff zu verpassen, war er aus dem Stadtteil Toitenwinkel 10 Kilometer durch die ganze Stadt bis zur Schule gelaufen.

_________________

Weitere skurrile Nachrichten lesen Sie hier, wie etwa ein Tennisspieler ein Ballmädchen auffordert seine Banane zu schälen oder auch wie ein Postbote über 400 Briefe im Müll entsorgte.

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen