22.01.2020

Große Anteilnahme Nach Parkinson-Diagnose: Ozzy Osbourne "mit Liebe überschüttet"

Von

Sharon und Ozzy Osbourne halten in guten wie in schweren Tagen zusammen

Foto: Shutterstock.com / Tinseltown

Sharon und Ozzy Osbourne halten in guten wie in schweren Tagen zusammen

Die Nachricht war ein Schock für seine Familie, Freunde und Fans: Sänger Ozzy Osbourne (71, "Ordinary Man") ist an Parkinson erkrankt. In ihrer Sendung "The Talk" hat sich Sharon Osbourne (67) nun für die Anteilnahme nach Bekanntwerden der Diagnose bedankt.

"Mein Mann ist von so vielen Leuten mit Liebe überschüttet worden. Selbst Freunde, von denen wir jahrelang nichts gehört hatten, haben sich bei uns gemeldet, um Ozzy beizustehen. Das fühlt sich sehr schön an." Doch es habe auch negative Kommentare gegeben. "Manche Leute sagen, dass Ozzy mich nicht mal mehr erkennen würde. Naja, er erkennt mich genug, um mir zu sagen, dass ich die Klappe halten soll", scherzte die Moderatorin.

Keineswegs ein Todesurteil"

Parkinson sei "keineswegs ein Todesurteil", betonte die gebürtige Britin als sie und ihr Mann die Diagnose am Dienstag in der Sendung "Good Morning America" öffentlich machten. "Man hat gute und schlechte Tage und manchmal hat man sehr schlechte Tage." Doch aufgeben komme für sie nicht in Frage. "Wir werden nicht aufhören zu kämpfen, bis Ozzy wieder auf der Bühne steht", verkündete die dreifache Mutter im TV: "Dort gehört er hin, das ist es, wofür er geboren wurde."

Seine Abschiedstournee, die er bereits zweimal abgesagt hatte, will Ozzy in diesem Jahr nachholen. Am 27. Mai 2020 steht er in Atlanta erstmals wieder auf der Bühne. Im November und Dezember kommt er für fünf Konzerte auch nach Deutschland. Am 21. Februar erscheint Osbournes neues Album "Ordinary Man", sein erstes Solo-Album seit zehn Jahren.

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen