21.01.2020

Es war der Krebs Eishockey-Sportlerin Sophie Kratzer: Tod mit nur 30 Jahren

Sophie Kratzer erlag mit nur 30 Jahren ihrem schweren Krebsleiden am 13. Januar.

Foto: imago images / Eibner

Sophie Kratzer erlag mit nur 30 Jahren ihrem schweren Krebsleiden am 13. Januar.

Sie hatte ihr Leben eigentlich erst noch vor sich. Doch am 13. Januar verlor Sophie Kratzer den Kampf gegen ihr Krebsleiden. Die Sportlerin wurde nur 30 Jahre alt.

Die ehemalige Eishockey-Nationalspielerin Sophie Kratzer ist verstorben. Sie erlag bereits am 13. Januar ihrem Krebsleiden, wie der Deutsche Eishockey-Bund (DEB) bekanntgab. Als eine der größten Hoffnungen des Sports, wurde Sophie Kratzer nur 30 Jahre alt.

Sophie Kratzer erliegt ihrem Krebsleiden mit nur 30 Jahren

Trotz ihrer Zielstrebigkeit und Zuversicht hatte sie letztendlich keine Chance gegen diese niederträchtige Krankheit. Sophie Kratzer verstarb an ihrer Krebserkrankung im jungen Alter von 30 Jahren. Bereits 2017 hatte die Sportlerin die erste Krebsdiagnose erhalten: "Ich bin in Behandlung, die Ärzte nennen das lebensverlängernde Maßnahmen. Aber das sehe ich ein bisschen anders. Ich nehme das sportlich“, sagte sie selbst einst. Aufgegeben hat die junge Frau nie – bis zuletzt hat sie viel Sport getrieben und wollte weiterleben.

Sophie Kratzer feierte in ihrem kurzen Leben bereits große sportliche Erfolge. 2008 spielte die Sportlerin das erste Mal für die Eishockey-Nationalmannschaft der Frauen, über 150 Einsätze sollten für das Team folgen. Ihren größten Erfolg feierte Sophie Kratzer mit Platz vier bei der WM in den USA 2017, auch beim Erreichen des 6. Ranges bei Olympia 2014 war sie dabei. Nachdem sie ihr Staatsexamen bestanden hatte, entschied sich Sophie Kratzer gegen den Lehramtsberuf und für die Arbeit beim Deutschen Eishockeybund (DEB). Die Sportlerin half bei der Organisation der Eishockey-WM der Männer in Köln und Paris. Nur ein Jahr später begann sie außerdem ein Volontariat bei der Katholischen Journalistenschule. Für Recherchezwecke reiste sie nach Nordostindien und schrieb Reportagen für das Missio-Heft.

Wer bis zuletzt an ihrer Seite war

Die letzten Wochen soll Sophie Kratzer im Krankenhaus verbracht haben. Wenn sie Besuch von ihren beiden kleinen Nichten erhielt, waren dies sicherlich schöne Momente. Bis zuletzt wurde sie begleitet von ihren Eltern, ihren drei Geschwistern sowie ihrer Lebensgefährtin Marie Heinz und deren Eltern.

Auch der Verein ESC Planegg trauerte auf seiner Website um seine Ex-Spielerin. Dort heißt es: "Am Montag, 13. Januar 2020, ist unsere Spielerin Sophie Kratzer verstorben. Mit ihr haben wir eine große Sportlerin, tolle Mannschaftskameradin und sehr gute Freundin verloren“, schreibt der Verein. "Unser herzliches Beileid und tiefes Mitgefühl gilt ihren Angehörigen und Freunden. Wir sind sehr traurig, aber auch sehr dankbar für die vielen sportlichen und persönlichen Momente, die wir mit ihr erleben durften, und werden diese nicht vergessen und in unserem Herzen tragen.“

Krebs
Krebs

Von diesen Stars mussten wir uns 2020 bereits verabschieden:

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen