21.01.2020 - 10:49

Lästereien und Versagen Dschungelcamp 2020: Lästerattacke und Sonja Kirchberger fliegt

Von

Die Schatzsuche von Markus Reinecke (v.l.), Danni Büchner und Sonja Kirchberger wurde vorzeitig abgebrochen

Foto: TVNOW / Stefan Menne

Die Schatzsuche von Markus Reinecke (v.l.), Danni Büchner und Sonja Kirchberger wurde vorzeitig abgebrochen

Das war der Tag 11 im Dschungelcamp 2020: Der Erfolg bei der Prüfung hielt sich mal wieder in Grenzen, dafür schlugen aufflammende Lästereien hohe Wellen. Mit den entsprechenden Konsequenzen...

An Tag zehn hatte niemand die RTL-Sendung "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!" verlassen müssen. Doch am elften Tag muss sich Sonja Kirchberger (55) aus dem Dschungelcamp 2020 verabschieden. Zuvor gab es ein regelrechtes Desaster bei der Dschungelprüfung "Sternefabrik", ein erneutes Unwetter und gelästert wurde natürlich auch wieder fleißig – so dass Danni Büchner (41) schon gehen wollte... Sonja Kirchberger hatte einiges nicht so Nettes über hre Rivalin Danni zu sagen – von den Zuschauern bekam sie dafür die Quittung.

Dschungelcamp Tag 11: So lief die Dschungelprüfung

Es treten Anastasiya Avilova (31), Sven Ottke (52), Raúl Richter (32) und Markus Reinecke (50) zur Dschungelprüfung "Sternefabrik" an. Verkleidet in Elfenkostümen müssen sie eine "Sternmaschine" mit Ekelzutaten wie Käferschlotze ("Zauberschleim"), Fischabfällen ("Feenstaub") und Kuhurin ("flüssiges Gold") befüllen, damit am Ende Sterne herauskommen. Mit Hilfe von Eimern sollen die Zutaten von einem in der Luft hängenden Regal über zwei Stationen zur Maschine gelangen. Doch das Timing zwischen den vier Campern stimmt nicht.

Am Ende reicht es nur für zwei Sterne. "Ihr habt euch Mühe gegeben", urteilt Moderatorin Sonja Zietlow (51). Dem Betteln nach einem dritten Stern, der am Boden liegt, da ihn Markus Reinecke nicht gefangen hat, gibt Moderator Daniel Hartwich (41) allerdings nicht nach. Danni Büchner ist etwas schadenfroh nach diesem Desaster. Sie selbst habe immerhin schon alleine vier Sterne geholt, merkt sie am Dschungeltelefon im Dschungelcamp an. Als "eine kleine Genugtuung" bezeichnet sie es – was ihre Mitcamper bereits kurz nach der desaströsen Prüfung prophezeit haben.

Die nächste Evakuierung

Markus Reinecke muss zudem mit Danni Büchner und Sonja Kirchberger auf Schatzsuche gehen. Doch die Stimmung ist angespannt. Markus und Danni sind voneinander genervt. Aber nicht nur zwischen den beiden braut sich etwas zusammen. Die Schatzsuche wird wegen Unwettergefahr abgebrochen. Es heißt erneut: Evakuierung. Aber nur vorübergehend.

Tag 11: Sonja Kirchberger mobbt sich durchs Camp

Zunächst schütten sich Claudia Norberg (49) und Prince Damien (29) bei der Nachtwache gegenseitig ihr Herz aus. Der ehemalige "DSDS"-Sieger fragt gerade heraus, ob sie den Wendler noch liebe. "Nein, nein, das ist abgeschlossen", versichert Norberg. "Wir hatten eine Krise, es ist auch etwas vorgefallen", deutet sie über die Trennung an, packt aber nicht weiter aus. Sie sei bereit für eine neue Liebe. Allerdings nicht mit jüngeren Männern. "Ich möchte auch keinen jüngeren Mann haben, weil ich nicht bei diesem Jugendwahn mithalten will." Sie habe zwei Dates mit zwei 51-Jährigen gehabt, das habe gepasst.

Markus Reinecke und Sonja Kirchberger lassen im Dschungeltelefon kein gutes Haar an Danni Büchner – die währenddessen neben ihnen sitzt. Sonja Kirchberger, die in der ersten Woche im Camp noch ihre restlichen Kollegen gütlich mitbekochte und immer wieder versuchte, ihre innere Ausgeglichenheit zu halten, ließ sich nun zusehends zu Lästereien hinreißen. Ihr Lieblingsopfer an Tag 11: Danni. Kirchberger äußerte sich genervt über die Danni-Büchner-Ego-Show: "Du machst schon so lange Reality-TV, dass du weißt, wie man die Fäden hier zieht.“ Zudem warf sie Danni vor, ihre traurige Geschichte rund um ihren verstorbenen Ehemann für das Dschungelcamp zu benutzen: "Ich glaube schon, dass du deine Geschichte hier ganz schön ausgezerrt hast." Die Schauspielerin unterstellte der 5-fachen Mutter eiskalte Berechnung mit dem Umgang ihres Schicksalschlages: "Weil du natürlich weißt, dass das immer greift."

Markus Reinecke steht bei dem Thema auch eher auf der Seite Kirchbergers. Danni Büchner wird es zu viel, doch Sonja Kirchberger legt noch einmal nach: "Du trauerst halt gern in die Kamera. Und das war mir fremd“. Selbst als Danni schon gegangen ist, kann Sonja Kirchberger es einfach nicht lassen und äußert sich gar sehr befreit: "Ach, das war eine großartige Auseinandersetzung. Und ich fühle mich großartig, dass ich alles sagen konnte, und Danni war dabei. Also ich fühl mich perfekt.“ Diese Aussagen kamen wohl beim Fernsehpublikum nicht so gut an, wie sich später zeigen sollte...

Außerdem macht Sonja Kirchberger eine klare Ansage: "Der Dschungelkönig oder die Königin muss für etwas stehen. [...] Das kann keiner sein, der für nichts steht und einfach durchheult." Ob die Zuschauer das ähnlich sehen?

Aus neun mach' acht Camper

Offenbar nicht – denn am Ende stehen Sonja Kirchberger und Raúl Richter auf der Kippe. Und die Schauspielerin muss das Camp verlassen. Das sorgt bei Elena Miras (27) für eine regelrechte Tränenflut.

Alle Folgen von "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!" gibt es auch bei TVNOW. Für weitere interessante Artikel rund um bekannte Fernsehsendungen und beliebte Stars und Sternchen schauen Sie gerne auf unserer Themenseite TV-Sendungen vorbei.

IBES - Alle Infos zu den Dschungelcamp-Kandidaten 2020
IBES - Alle Infos zu den Dschungelcamp-Kandidaten 2020
Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen