09.01.2020

Zustand verschlechtert Joseph Hannesschläger: Traumrolle wegen Krebs abgesagt

Obwohl er so guter Dinge war: Joseph Hannesschlägers Zustand hat sich nach Bekanntwerden seiner Krebserkrankung so sehr verschlechtert, dass er seine Traumrolle absagen musste.

Foto: imago images / Sven Simon

Obwohl er so guter Dinge war: Joseph Hannesschlägers Zustand hat sich nach Bekanntwerden seiner Krebserkrankung so sehr verschlechtert, dass er seine Traumrolle absagen musste.

Eigentlich wollte sich Joseph Hannesschläger einen großen Traum am Theater erfüllen und dieses Jahr auch wieder fürs Fernsehen vor der Kamera stehen. Doch der Krebs schwächt ihn zu sehr – er muss alles absagen.

Eigentlich wollte er dieses Jahr wieder richtig angreifen, weiter vor der Kamera stehen. Doch seine Krebserkrankung macht ihm einen gehörigen Strich durch die Rechnung. Joseph Hannesschlägers Zustand hat sich so sehr verschlechtert, dass er eine Traumrolle beim Theater absagen musste und auch seine TV-Rollen nicht mehr wahrnehmen kann. Wie es ihm zurzeit geht, hat er der "Bild" verraten.

Theaterrolle abgesagt: Joseph Hannesschlägers Zustand ist zu schlecht

Eigentlich wollte Hannesschläger im Komödienstück "Wer hat Angst vorm weißen Mann" die Rolle des Metzgermeisters Franz Maisacher einnehmen. Doch sein Gesundheitszustand lässt dies nicht zu. Am kommenden Freitag läuft die Premiere des Stücks in der Freisinger Luitpoldhalle, im April startet es dann in der Komödie im Bayerischen Hof im Programm – und es war Joseph Hannesschlägers großer Traum, einmal auf diesen Brettern spielen zu dürfen. Für ihn ist nun der bayerische Volksschauspieler Hans Stadlbauer (74) eingesprungen – eine Woche vor Probenbeginn. Bis dahin hatte Intendant Thomas Pekny ihm die Rolle freigehalten.

Der "Bild" gegenüber äußerte sich Pekny: "Joseph Hannesschläger geht es leider sehr schlecht. Er hat mir gesagt, dass ihn die Chemos so mitnehmen, dass er nicht spielen kann. Das ist zutiefst traurig. Für ihn war es sein großer, letzter Lebenstraum, einmal auf den Brettern der Komödie zu spielen. Ich hätte ihm diesen Wunsch so gerne erfüllt", berichtet er. Es sei einfach schrecklich, sagt er weiter: "Hannesschläger ist noch jung und so verliebt in seine großartige Frau. Die beiden wollten miteinander alt werden."

Hannesschläger: "Werde alles nicht mehr wahrnehmen können"

Auch Hannesschläger selbst sprach mit "Bild" über seinen Zustand und erklärte, dass er die "tolle Rolle in der Komödie" leider habe absagen müssen. "Es wäre auch noch mehr Schönes gekommen, im Fernsehen. Das werde ich alles nicht mehr wahrnehmen können", und weiter. "Alles, was ich mir fürs neue Jahr gewünscht hätte, kann ich nicht mehr machen."

Seine Krebserkrankung macht Joseph Hannesschläger seit Monaten zu schaffen, doch bis zuletzt zeigte er sich guter Dinge und wollte 2020 wieder vor der Kamera stehen, auch neue Folgen für die Rosenheim-Cops drehen. Die Dreharbeiten zur TV-Sendung müssen schon seit Monaten ohne ihn stattfinden, und so wird es jetzt ob seines Zustandes wohl auch bleiben. Joseph Hannesschläger muss sich nun erst einmal um seine Gesundheit kümmern, wird palliativ behandelt. Vor allem Joseph Hannesschläger über seine Frau: "Meine Superheldin!". Seit zwei Jahren sind die beiden verheiratet.

Einen kleinen Trost hat er aber noch für uns: "Grämen Sie sich nicht. Genießen Sie jeden Tag. Es kann mal zu spät sein." Und damit hat er recht. Wir wünschen ihm weiterhin alles Gute!

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen