07.01.2020

Seine Reichweite soll helfen Raúl Richter ruft zu Spenden für die Helfer in Australien auf

Auch der "GZSZ"-Star Raúl Richter ist dieses Jahr unter den Dschungelcampern. Doch Raúl Richter stimmen die Buschbrände in Australien nachdenklich.

Foto: imago images / APress

Auch der "GZSZ"-Star Raúl Richter ist dieses Jahr unter den Dschungelcampern. Doch Raúl Richter stimmen die Buschbrände in Australien nachdenklich.

Bald geht der "Dschungelcamp"-Wahnsinn wieder los. Einen der Teilnehmer, Raúl Richter, stimmen die momentanen verheerenden Buschbrände in Australien jedoch auch nachdenklich. Wie er seine Social Media Präsenz für etwas Gutes nutzen möchte.

Am 10. Januar ist es so weit: "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!" wird es wieder durch den Dschungel hallen. Die zwölf deutschen Stars und Sternchen sind bereits alle auf dem Weg nach Down Under. Nicht vergessen sollte man allerdings, dass seit Wochen schwerste Buschbrände in Australien wüten, die Menschen aus ihren Häusern vertreiben. Eine Fläche größer als Kroatien ist den Flammen bereits zum Opfer gefallen. 500 Millionen Tiere ließen ihr Leben in den Bränden und für die Überlebenden gibt es kaum noch verfügbares Futter oder Unterschlupf in den zerstörten Lebensräumen. Auch der "GZSZ"-Star Raúl Richter ist dieses Jahr unter den Dschungelcampern. Doch Raúl Richter stimmen die Buschbrände in Australien nachdenklich.

GZSZ-Star Raúl Richter: "Reichweite nutzen, um für das Thema Klimawandel zu sensibilisieren"

Der Schauspieler postete auf seinem Instagram-Account ein Bild von einem derart dehydriertem Koala, dass das Tierchen sich anscheinend Hilfesuchend an einen Helfer gegen die Feuer wandte und sich nun gierig an der Flasche Wasser labt, die ihm der Mann bereitwillig hinhällt. Diese Bilder von hilflosen, desorientierten und durstigen Koalas sieht man in Australien seit Beginn der Brände leider häufig. Seit Ende Oktober sollen bereits mehrere Tausend der Beutelsäuger in den Bränden umgekommen sein.

Raúl Richter: "Vielleicht eine kleine Spende hinterlassen"

Zu dem Bild hat der Soap-Darsteller Raúl Richter einen langen, bewegenden Kommentar verfasst: "Aus gegebenem Anlass ist es tatsächlich paradox, dass wir für eine Unterhaltungsshow in ein Land fliegen, in dem gerade Menschen um ihr Leben kämpfen und viele viele Tiere diesen Kampf bereits verloren haben. Ich will meine aktuell gute Reichweite dazu nutzen, um euch für das Thema Klimawandel zu sensibilisieren. Wir tragen alle unseren Teil dazu bei, die Klimapolitik in Australien verschlimmert das ganze leider noch... Ich habe ein paar Seiten gefunden, auf denen ihr vielleicht eine kleine Spende hinterlassen könnt, um den Helfern die Arbeit in Australien zu erleichtern: @redcrossau@wireswildliferescue".

Seine Fans und Follower reagieren sehr positiv, wie etwa dieser Fan: "Finde deine Denkweise sehr super und auch, dass Du ein Teil spendest, für das, was gerade in Australien geschieht." Doch es gibt auch kritische Stimmen, die es nicht nachvollziehen können, dass man für eine Unterhaltungsshow um den halben Erdball fliegen muss, bzw. dass die RTL-Show "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!" unter den jetzigen Umständen überhaupt stattfindet. In den Kommentarspalten heißt es unter anderem:

  • Von Klimawandel sprechen und selber ständig ins Flugzeug steigen. Eine seltsame Art etwas für das Klima zu tun.
  • Dankeschön für diesen Beitrag. Es ist wirklich paradox...ich fände es super, wenn ihr die Zuschauer während eurem Aufenthalt wirklich für die aktuelle Katastrophe sensibilisiert. Wir können da doch nicht einfach nur zuschauen und nichts tun... Wir spenden auch! Unsere Gedanken und Gebete sind in Australien!
  • Hä und warum fliegst du dann da hin? Ist doch total widersprüchlich was du schreibst?
  • Man sollte die Sendung absetzen. Ich selber mag sie, aber aus gegebenen Anlass sollte RTL drauf verzichten.

Raúl Richter meldet sich zu den vielen, ganz unterschiedlichen Kommentaren auch noch einmal selbst zu Wort und erklärt seinen Followern: " Wir haben alle Verträge unterschrieben und sind verpflichtet diese einzuhalten!". Er wolle aber einen Teil seiner Gage spenden. Zudem solle man sich, anstatt feindliche Kommentare zu schreiben, lieber überlegen, welchen Teil man selbst beitragen könnte.

Vielleicht denken auch die anderen der Kandidaten des Dschungelcamps 2020 ähnlich. Wir sind gespannt, wie sich die Lage um das Dschungelcamp,aber auch die schlimme Situation in Australien weiter entwickeln und hoffen das Beste.

Wer ist eigentlich dabei? Das sind die Kandidaten 2020:

Hoffentlich kann der GZSZ-Schauspieler ebenfalls viele seiner prominenten Dschungelcamp-Mitbewohner dafür gewinnen, sich gegen den Klimawandel und für Australien stark zu machen. Und damit auch die Zuschauer von den Bildschirmen anstecken.

Weitere interessante Artikel rund um beliebte Fernsehsendungen und bekannte Prominente finden Sie auf unserer Themenseite TV-Sendungen. So ist etwa auch Dr. Bob von den Buschfeuern betroffen.

Coronavirus: Das alles sollten Sie jetzt wissen

Coronavirus: Das alles sollten Sie jetzt wissen

Beschreibung anzeigen