Aktualisiert: 27.12.2019 - 11:27

Mit nur 59 Jahren Hans-Jörg Criens: Ehemaliger Fußball-Star plötzlich gestorben

Von Spot-on-news und Sonja Utsch

Seine größten Erfolge erzielte er im Trikot von Borussia Mönchengladbach, hier 1992: Hans-Jörg Criens ist im Alter von nur 59 Jahren verstorben.

Foto: imago images / WEREK

Seine größten Erfolge erzielte er im Trikot von Borussia Mönchengladbach, hier 1992: Hans-Jörg Criens ist im Alter von nur 59 Jahren verstorben.

Deutschland trauert um den ehemaligen Fußballer Hans-Jörg Criens. Er war lange Zeit Spieler bei Borussia Mönchengladbach und ist sicher auch noch Nürnberg-Fans ein Begriff.

Der ehemalige Bundesliga-Star Hans-Jörg Criens ist gestorben. Sein letzter Profifußball-Club trauert auf Twitter.

Hans-Jörg Criens ist tot: Ex-Fußballer erlitt Herzinfarkt

Der 1. FC Nürnberg, seine letzte Profi-Station, schrieb auf Twitter: "Der Club trauert um Hans-Jörg #Criens. Der ehemalige #FCN-Stürmer ist im Alter von nur 59 Jahren verstorben. Unser aufrichtiges Mitgefühl gilt allen Angehörigen und Freunden." Wie "Bild" unter Berufung auf das persönliche Umfeld von Criens berichtet, sei die Todesursache ein Herzinfarkt gewesen.

Criens war "Joker-König" bei Borussia Mönchengladbach

Criens spielte zwischen 1981 und 1993 bei Borussia Mönchengladbach und wechselte dann zum 1. FC Nürnberg. Insgesamt war der Stürmer in 303 Bundesliga-Spielen im Einsatz und erzielte dabei 94 Tore, 92 davon für Gladbach. Mehr Tore für den Verein erzielten nur Jupp Heynckes (195 Treffer) und Herbert Laumen (97). Mit den Fohlen konnte er 1984 und 1992 zweimal das DFB-Pokalfinale erreichen, beide Spiele verlor die Borussia nur im Elfmeterschießen. Im Halbfinale des Pokals 1984 konnte er als "Joker-König" gegen Werder Bremen erst ein 3:4 in ein 4:4 retten. In der Verlängerung holte er schließlich das 5:4-Siegtor in letzter Sekunde heraus.

Nachdem sein Vertrag beim 1. FC Nürnberg 1995 nach zwei Jahren beim "Club" ausgelaufen war, spielte Criens in unteren Ligen weiter, im Sommer 2002 beendete er seine Laufbahn. Vor einigen Jahren verriet Criens gegenüber dem "Express": "Die schönste Zeit hatte ich bei der Borussia. Ich bin Borusse durch und durch und dem Klub, vor allem Jupp Heynckes, sehr dankbar. Wir hatten damals eine tolle Zeit. Ich bin sehr stolz darüber, dass ich für so einen ruhmreichen Verein spielen durfte."

Auch ehemalige Team-Kollegen verabschiedeten sich in den vergangenen Stunden bereits von ihrem Kollegen, der gemeinhin unter Freunden als der "Lange" bekannt war. Unter anderem trauert Jörg Neun auf Instagram: "Wir lassen nur die Hand los, nicht den Menschen. Ruhe in Frieden LANGER.“

Hans-Jörg Criens ist nicht der einzige Prominente, von dem wir 2019 Abschied nehmen mussten:

Die Fußball-Welt trauerte im Februar 2019 bereits um Rudi Assauer. Und nur zwei Tage später mussten wir von Frauen-Nationalmannschaft-Legende Heidi Mohr Abschied nehmen.

Promis und Royals

Promis und Royals

Alle News und Fakten aus der Welt der Royals, Stars und Sternchen.

Beschreibung anzeigen
Eine Webseite der FUNKE Mediengruppe