16.12.2019

Trauerfeier im Hotel Dagmar Berghoff: "meine eigene Beerdigung geplant"

Von

Dagmar Berghoff (76) hat ihre Beerdigung schon durchgeplant.

Foto: imago images / Future Image

Dagmar Berghoff (76) hat ihre Beerdigung schon durchgeplant.

Der Schritt, sich mit der eigenen Endlichkeit auseinanderzusetzen, ist sicherlich kein einfacher. Doch die ehemalige "Tagessschau"-Sprecherin Dagmar Berghoff hat bereits alles für den Fall ihres Ablebens geregelt.

Der Tod gehört zum Leben dazu. Das weiß auch die ehemalige "Tagesschau"-Chefsprecherin Dagmar Berghoff (76). Dieses Bewusstsein hat die 76-Jährige kürzlich zu einem ungewöhnlichen Schritt veranlasst: "Ich habe alles in meinem Leben geordnet, sogar meine eigene Beerdigung geplant", sagte Berghoff jetzt der "Bild"-Zeitung.

Dagmar Berghoff: Die Planung für die Beerdigung steht bereits

Auch der Tod ihres engen Freundes und Tagesschau-Kollegen Wilhelm Wieben (1935-2019) am 13. Juni veranlasste sie dazu, ihre Beerdigung bereits jetzt durchzuplanen. Ein Bestatter kam zu ihr in die Wohnung und besprach mit Berghoff und ihrer Nichte die Details. Die Trauerfeier soll in einem Hamburger Hotel stattfinden: "Ein schönes Zusammensein meiner Freunde", so Berghoff.

Einen ganz besonderen Wunsch hat Berghoff außerdem: Sie will, wie ihr 2001 mit 67 Jahren verstorbener Ehemann Peter Matthaes, in der Nordsee bestattet werden.

Dagmar Berghoff hatte 23 Jahre lang für die "Tagesschau" gearbeitet, bevor sie sich 1999 in der Silversterausgabe verabschiedete. Es sei ihr damals "schon schwergefallen", doch sie habe sich den Schritt damals gut überlegt. Dagmar Berghoff hatte allerdings noch einmal einen Überraschungsauftritt bei der "Tagesschau".

Weitere interessante Neuigkeiten rund um beliebte Prominente oder bekannte TV-Serien finden Sie auf unserer Themenseite TV-Sendungen.

Coronavirus: Das alles sollten Sie jetzt wissen

Coronavirus: Das alles sollten Sie jetzt wissen

Beschreibung anzeigen