02.12.2019

TV-Experiment "Promis auf Hartz IV": Die Fellas verraten ihre größte Sorge

Matthias und Hubert Fella teilen ihre größten Ängste vor "Promis auf Hartz IV".

Foto: imago images / Revierfoto

Matthias und Hubert Fella teilen ihre größten Ängste vor "Promis auf Hartz IV".

Die gewohnte Komfortzone zu verlassen, kann einige Herausforderungen mit sich bringen. Doch nicht etwa das schmalere Budget ist das, was dem Fella-Pärchen jetzt schon schlaflose Nächte bereitet, sondern etwas ganz anderes…

Heute Abend um 20:15 Uhr auf RTLZWEI ist es soweit: Wohlhabende Promis tauschen ihr Luxusleben gegen den beschwerlichen Hartz IV-Alltag. Mit dabei sind auch die Fellas: Matthias und Hubert nehmen am Experiment "Promis auf Hartz IV" teil und verraten vorher ihre schlimmste Befürchtung.

"Promis bei Hartz IV": Das sind die Ängste der Fellas

Das Fella-Paar, bekannt aus der Fernsehsendung "Hot oder Schrott – die Allestester", verzichten in der Sendung "Promis auf Hartz IV" drei Wochen lang auf ihren geliebten Luxus. Stattdessen leben sie ein Leben mit Hartz IV, bei dem sie mit deutlich weniger Geld auskommen und auch arbeiten gehen müssen. Was genau auf sie zukommt, davon haben die beiden noch keine Ahnung: "Wir wissen im Grunde nichts, außer dass wir ein kleines Köfferchen mitnehmen dürfen", erzählt Matthias gegenüber "Promiflash" im Interview.

Doch genau dieses Unwissen bereitet dem Ehepaar im Vorhinein Kopfzerbrechen. Denn sie wissen nicht, wie ihre Schlafsituation aussehen wird und fürchten sich vor zu großen Unannehmlichkeiten. "Weil Hubert schläft wirklich unheimlich gerne komplett dunkel und unheimlich warm – ich gehöre zu denjenigen, die gerne kalt schlafen und mit offenem Fenster schlafen", schildert Matthias die Umstände, die zu einer misslichen Lage führen könnten. Im größten Notfall müssten sich die beiden Herren mit einem Schlafraum arrangieren und sich auf die Temperatur und Lichterverhältnisse einigen – anders als in ihrem Zuhause, in dem sie zwei getrennte Schlafzimmer haben.

Bei den Fellas besteht Hoffnung auf eine angenehme Nachtruhe

Die Fellas werden in einen Hartz IV-Plattenbau ziehen. Somit stehen die Chancen ganz gut, dass es doch zwei getrennte Zimmer geben könnte, was sie sich sehr wünschen würden: "Also von daher hoffen wir mal, dass die Wohnung wenigstens ein Wohnzimmer und ein Schlafzimmer hat, dass man das da trotzdem irgendwie trennen kann." Falls diese befürchtete Situation bei "Promis auf Hartz IV" glimpflich für die beiden Fellas ausgehen sollte, bleiben dennoch ein paar andere Hürden, die die Ehemänner meistern müssen. Vielleicht wird es ja doch schwieriger mit dem wenigen Taschengeld auszukommen, als gedacht. Denn diese Sorge war für Matthias und Hubert nicht so präsent wird die Frage nach der Schlafstätte.

Mal schauen, wie sich die Fellas so schlagen. Es könnte sie aber weit weniger schlimm getroffen haben als ihre Show-Mitstreiter. Beispielsweise müssen Fürst Heinz von Sayn-Wittgenstein und seine Sylwia auf einen Campingplatz ziehen.

Wer nimmt neben den Fellas und dem Fürsten mit seiner Partnerin an der Sendung noch teil? Lesen Sie, welche Paare sich bei "Promis auf Hartz IV" dem Sozialexperiment stellen.

Wenn Sie mal nicht gerade "Promis auf Hartz IV" gucken, dann füllen Sie doch Ihre Freizeit mit weiteren interessanten Fernsehformaten. Lassen Sie sich auf unserer Themenseite TV-Sendungen inspirieren.

Seite
Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen