23.11.2019

Nadine Klein ist raus "Dancing on Ice": Warum Katarina Witt die große Gewinnerin ist

Von

Katarina Witt (l.) mit ihrer Jurykollegin Judith Williams

Foto: © SAT.1/Willi Weber

Katarina Witt (l.) mit ihrer Jurykollegin Judith Williams

Die aktuelle Staffel der Sat.1-Show "Dancing on Ice" ist zwar noch verhältnismäßig jung. Dennoch lässt sich jetzt schon eine Gewinnerin ausmachen, und die ist ausnahmsweise nicht auf der Eisfläche zu finden. Die ehemalige Eiskunstläuferin Katarina Witt (53) sitzt in der Jury und dürfte seit der dritten Folge am gestrigen Freitagabend (22. November) viele Fans hinzugewonnen haben. Zu verdanken hat sie das einem bissigen Kommentar, der den Nerv des Publikums getroffen hat.

Denn ihr ergeht es offenbar wie vielen Zuschauern, denen der stete Druck auf die Tränendrüsen der Kandidaten auf den Zeiger geht. In dieser Ausgabe scheint wirklich jeder seine Probleme, Ängste und Süchte als Grund für die Showteilnahme anzuführen - bis auf die ehemalige Fußballerin Nadine Angerer (40). Und das honorierte Witt mit den Worten: "Ich habe fantastische Laune. Ich finde es toll, Nadine, dass du nicht so neurotisch bist und mal jemand bist, der nichts zu verarbeiten hat auf dem Eis."

Das hat gesessen, sind sich viele Zuschauer in den sozialen Netzwerken einig. Manch ein User feiert sie schon als die "Dancing on Ice"-Version von Rapper Sido (38), der zuletzte als Coach in der Castingshow "The Voice of Germany" die Kandidaten ähnlich ehrlich zurechtwies. "Daaaanke Ice-Wittchen. Kam mir bis eben schon vor wie [in] einer Gruppentherapie der anonymen traumatisierten Eisprinzessinen", freute sich etwa eine Userin auf Twitter.

Natürlich schied auch am gestrigen Abend wieder ein Promi aus. Nach Jens Hilbert (41), den es in der Folge zuvor bereits erwischte, mussten die ehemalige "Bachelorette" Nadine Klein (34) und ihr Tanzpartner Niko Ulanovsky (35) die Schlittschuhe an den Nagel hängen.

Seite
Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen