22.11.2019

Die guten alten Zeiten Jürgen von der Lippe: Die Lust auf TV-Moderationen ist ihm vergangen

Jürgen von der Lippe hat auf die TV-Moderation keine Lust mehr.

Foto: imago images / Stephan Wallocha

Jürgen von der Lippe hat auf die TV-Moderation keine Lust mehr.

Zeiten ändern sich – das musste auch Entertainer Jürgen von der Lippe feststellen, dem die Produktionsbedingungen für TV-Shows heutzutage so missfallen, dass er sich diesen nicht mehr aussetzen möchte.

Den immer zu Späßen aufgelegten Fernsehmoderator Jürgen von der Lippe kennen die meisten sicher aus "Geld oder Liebe", eine der erfolgreichsten Samstagabendshows der 90er-Jahre. 18 Jahre nach Showende verrät nun der Mann, der insgesamt 90 Mal durch die Spielesendung führte, wie viel Arbeit und investierte Zeit in dieser Produktion steckte. Warum das heute so nicht mehr möglich wäre und daher die Fernsehmoderation heutzutage nichts mehr für ihn ist, bringt er ebenso offen zur Sprache.

Jürgen von der Lippe: "Fernsehen ist heute ganz anders geworden"

Einen Blick hinter die Kulissen der damaligen TV-Sendung gewährt Jürgen von der Lippe in einem Interview mit "t-online". Er berichtet davon, wie aufwändig alles war, um die Samstagabendunterhaltung auf die Beine zu stellen: "Ich hatte damals sechs Autoren – sechs Spieleautoren. Einen Headautor, mit dem ich zusammen die Texte für die Fotos und alles andere gemacht habe. Und ich persönlich war wirklich vierzehn Tage damit befasst. Wir waren eine Woche im Studio, wir konnten alle Spiele ausprobieren […] Wir haben alles ausprobiert vor der Kamera, ob es auch wirklich funktioniert. Das waren ideale Bedingungen. Es war einfach viel Geld für die Show vorhanden."

Jürgen von der Lippe weiß, dass das gegenwärtig nicht mehr möglich wäre und kritisiert, dass heute im TV-Showbusiness unglaubliche Schnelligkeit gefragt ist: "Man kann nicht erwarten, dass man dieselbe Qualität in einem Zehntel der Zeit bekommt. Das geht nicht. Aber so wird eben heute Fernsehen gemacht." Aus diesem Grund hatte er selbst auch abgelehnt, als er einmal gefragt worden ist, ob er als Moderator bei einer Rückkehr der TV-Show "Geld oder Liebe" dabei wäre.

Noch mehr Kritik am TV – Jürgen von der Lippe teilt weiter gegen das deutsche Fernsehen aus

Doch nicht nur das Tempo, das heute an den Tag gelegt wird, um eine Fernsehshow zu produzieren, scheint den 71-Jährigen zu stören. Auch das Einbringen von eigenen Ideen bleibt nach dem Erachten des damaligen Erfolgsmoderators, anders als früher, auf der Strecke: "Ich hab die goldenen TV-Zeiten erlebt, in denen ich gesagt habe: ‘Wir machen das so und so‘, und siehe da, es war gut. Heutzutage fällt dann immer der Satz: ‘Ja das ist eine interessante Idee, ich geb es mal in die Runde.‘ Dann wird mir schon schlecht." Höchstwahrscheinlich sind es diese beiden Kritikpunkte, die zu Jürgen von der Lippes Fazit führen, in dem er deutlich klarstellt: "TV ist das Verzichtbarste, weil es ja weitestgehend fremdbestimmt ist. Auf Fernsehen habe ich keinen Bock mehr.", als er auf die Frage antwortet, ob er lieber Bücher schreibt, vor Live-Publikum oder im TV auftritt.

Anfangs des Jahres machte das Comedy-Schwergewicht schon einmal von sich reden. Er wollte abspecken. Lesen Sie, mit welcher Diät Jürgen von der Lippe abnehmen wollte.

Wussten Sie, dass Jürgen von der Lippe mit Margarethe Schreinemakers verheiratet war? Wie es der Talkshow-Queen von damals heute geht.

Damals begeisterte die Show "Geld oder Liebe" Millionen Zuschauer. Heute sind es andere Unterhaltungs-Highlights, die zum Einschalten bewegen. Erfahren Sie auf unserer Themenseite TV-Sendungen, welche Fernsehformate sich großer Beliebtheit erfreuen.

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen