14.11.2019

Schauspieler starb 2018 Ehefrau verrät: Siegfried Rauch (†) hatte zahlreiche Affären

Von

Karin Rauch gibt Einblicke in die Ehe mit dem verstrobenem Siegfried.

Foto: imago stock&people

Karin Rauch gibt Einblicke in die Ehe mit dem verstrobenem Siegfried.

Sie waren 62 Jahre ein Paar. Doch die Ehe des verstorbenen Schauspielers Siegfried Rauch und seiner Karin musste einige Seitensprünge verkraften.

Siegfried Rauch war eine Fernseh-Legende. Der Schauspieler verkörperte viele verschiedene Rollen in bekannten Filmen und Serien. Berühmt aber wurde der Bayer vor allem durch "Das Traumschiff" und "Der Bergdoktor".

Im März 2018 starb Rauch mit 85 Jahren völlig überraschend an Herzversagen. Nicht nur ein Schock für seine Fans, sondern allen voran für seine Frau Karin. Sie hatten seit 1964 eine glückliche Ehe geführt. Anderthalb Jahre nach Siegfried Rauchs Tod spricht Karin Rauch nun über schwierige Momente in der Beziehung und enthüllt, dass ihr Mann Seitensprünge gehabt hatte.

Ehefrau Karin enthüllt Seitensprünge von Siegfried Rauch

Insgesamt 62 Jahre waren die Rauchs ein Paar, haben zwei Söhne gemeinsam großgezogen. Karin Rauch hat gegenüber dem Boulevard-Magazin "Bunte" aber verraten, dass es auch andere Frauen im Leben ihres berühmten Gatten gegeben habe. "Dann war er plötzlich anders zu mir, nicht so aufmerksam. Ich war nie grundlos eifersüchtig, aber ich habe es gemerkt, wenn er sich von mir entfernt hat", sagte die 79-Jährige.

Karin Rauch habe selbst die Initiative ergriffen und ihren Mann konfrontiert: Wenn er sich mit einer neuen Frau etwas Ernsthaftes vorstellen könne, dann würde sie ihn freigeben. Siegfried Rauch entschied anders. "Das wollte er nicht, hat Schluss gemacht und wieder zu mir gefunden. Unsere Liebe war immer stärker und für mich war Sigi eh mein absoluter Traummann", so Karin Rauch.

"Es war plötzlich alles so leer"

Die Zeit nach seinem plötzlichen Tod war nicht einfach für sie. Sie habe sehr darunter gelitten. "Ich stand unter Schock, weil ich mich nicht von ihm verabschieden konnte. Ich habe wochenlang nur geweint. Das muss man auch, man muss trauern, um die eigene Seele zu trösten. Gerade am Anfang hat er mir unsagbar gefehlt. Es war plötzlich alles so leer", so Karin Rauch.

Und ergänzte: "Sigi saß oft stundenlang mit seiner Gitarre neben mir in der Küche und hat gesungen. Das vermisse ich noch heute. Man muss sich damit abfinden, dass der geliebte Mensch nie mehr wiederkommt und man nie wieder mit ihm sprechen kann."

Brustkrebs-Diagnose nach Siegfried Rauchs Tod

Wenn das Telefon klingelt, denke sie heute noch immer, dass ihr Mann anrufe. Gegen die Einsamkeit und Stille schalte sie den ganzen das Radio an, damit sie sich nicht mehr so allein fühle, offenbart Rauch.

Im Juli 2018, kurz nach dem Tod von Siegfried Rauch, wurde bei Karin Rauch Brustkrebs diagnostiziert. Man könne den Tumor aber gut behandeln. Karin Rauch kämpft – und das, obwohl sie bereits durch harte Zeiten gegangen ist. Für sich und vor allem für ihren verstorbenen Mann.

Lesen Sie hier, wie sehr die "Bergdoktor"-Kollegen Siegfried Rauch vermissen. Weitere Geschichten über den verstorbenen Schauspieler finden Sie auch unter unserer Themenseite Der Bergdoktor. Und auf unserer Themenseite TV-Sendungen haben wir viele Artikel rund um Formate wie den "Bergdoktor" gesammelt.

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen