12.11.2019

Herbstklassiker wieder im Trend So kriegt kastanienbraunes Haar einen rötlich-warmen Schimmer

Von

Bei einem ihrer letzten Konzerte trat Andrea Berg mit rotbraunem Pferdeschwanz auf: Die Sängerin trägt die angesagte Trendfarbe Kastanienbraun.

Foto: imago images / Future Image

Bei einem ihrer letzten Konzerte trat Andrea Berg mit rotbraunem Pferdeschwanz auf: Die Sängerin trägt die angesagte Trendfarbe Kastanienbraun.

Jede Saison hat ihre Trends – auch, was die Haarfarbe angeht. Eine der angesagten Farbtöne ist Kastanienbraun – ganz der Jahreszeit angemessen. Allerdings gar nicht trist und mit schönem rot-warmem Schimmer. So geht's.

Der Herbst verwandelt nicht nur die Natur in eine Landschaft verschiedenster Brauntöne. Auch der Haarpracht kann man in der kühleren Jahreszeit ein herbstliches Upgrade verpassen: Als momentaner Trendsetter unter den Haarfarben gilt Kastanienbraun – der tolle Farbton bringt fade Haarmähnen wieder zum Leuchten. Wie er am besten zur Geltung kommt, mit welchem Hautton er harmoniert und wie die rotbraune Haarpracht lange erhalten bleibt: ein Überblick.

Trendfarbe Kastanienbraun: So schimmert das Haar rötlich warm

Um einen besonders kräftigen Kastanienton zu kreieren, eignet sich zum Färben ein ohnehin dunkler Braunton als Basis. Dieser verschmilzt wunderbar mit einem helleren Kupfer- oder Bernsteinton und lässt die Mähne durch den satten und warmen Unterton rötlich schimmern. Das wirkt nicht nur natürlich, sondern – im Gegensatz zu vielen anderen Trends – auch noch klassisch und elegant.

Schimmer mit Ombré-Highlights

Wer sich jedoch noch nicht so ganz an das rötliche Braun herantraut, kann sich dank dieses Trends erst einmal langsam an die Haarfarbe herantasten: Der Ombré-Style lebt von einem harmonischen Zusammenspiel zwischen Naturhaarfarbe und rot-braunen Nuancen in den Längen. Damit das Ergebnis möglichst natürlich wirkt, sollten harte Übergänge unbedingt vermieden werden.

Der richtige Hautton zum Kastanienbraun

Kastanienbraun passt zu vielen Hauttypen. Besonders gut harmoniert der rötlich-warme Schimmer aber mit einem hellen Teint mit gelblich-goldenem Unterton. Auch dunkle Hauttypen eignen sich hervorragend für die rotbraune Mähne. Diejenigen, die häufig zu Rötungen neigen und von Natur aus eine eher rosige Haut haben, sollten dagegen lieber zu einer kühlen Braun-Nuance greifen.

Die richtige Pflege

Damit der rotbraune Herbstklassiker möglichst lange seine kräftige Farbe behält, ist die richtige Pflege nötig. Hier gilt es, reichhaltige Produkte zu verwenden, die die Coloration lebendig halten und dem Haar ordentlich Feuchtigkeit spenden – schließlich kommt es beim Kastanienbraun auch auf den richtigen Schimmer an.

Welchen Farbton auch immer Sie haben: So intensivieren Sie Ihre Haarfarbe – ob natürlich oder künstlich.

Wer statt Ombré mal was anderes ausprobieren mag: Diese neue Färbetechnik kommt jetzt richtig gut an.

Charlize Theron zeigte sich jüngst mit blondem Pixie-Cut – und ist damit eine absolute Trendsetterin.

Aporopos Herbsttrend: Kennen Sie schon die angesagten Haarschnitte der Saison?

Gesunde, glänzende Haare sehen einfach toll aus. Damit Sie dieses Ergebnis erzielen, ist die richtige Haarpflege besonders wichtig.

Schon gewusst? Mit diesen 10 Lebensmitteln werden Ihre Haare auf natürliche Weise schön.

Noch viele viele weitere tolle Frisuren sowie Tipps rund um den perfekten Haarschnitt finden Sie auf unserer Themenseite.

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen