07.11.2019

Einblick ins Familienleben Michael Schumachers Frau Corinna enthüllt, was sie dankbar und glücklich macht

Michael Schumachers Frau Corinna ist stolz auf ihre Tochter Gina, weil sie tun kann, was sie liebt.

Foto: imago images / Motorsport Images

Michael Schumachers Frau Corinna ist stolz auf ihre Tochter Gina, weil sie tun kann, was sie liebt.

Corinna Schumacher, Ehefrau der verunglückten Formel-1-Legende Michael Schumacher, gibt nach langer Zeit wieder ein Interview. In diesem richtet sie Dankesworte an ihren Mann und erzählt, warum sie stolz ist.

Immer noch quält Fans die Frage, wie es Deutschlands berühmtem Ex-Rennfahrer knapp sechs Jahre nach dem schweren Skiunfall geht. Weiterhin beantwortet die Familie diese Frage konsequent nicht. Informationen über den derzeitigen Familienalltag gibt es daher keine. Stattdessen reflektiert Michael Schumachers Frau Corinna zusammen mit Tochter Gina über die gemeinsamen vergangenen Zeiten und erzählt, was heute für sie Glück bedeutet.

Corinna Schumacher spricht über ihren Mann Michael

Sie hatte sich schon länger nicht mehr zu Wort gemeldet, doch jetzt hat Corinna Schumacher im Interview mit der "Gala" über ihre Familie gesprochen. In diesem verrät sie, dass ihr Mann Michael ihr das Leben, das sie heute führt, ermöglicht hat: "Ich weiß, wem ich das hier zu verdanken habe." Dazu zählen nicht nur Augenblicke, die sie heutzutage genießt, wenn sie beispielsweise auf ihrer eigenen Ranch internationale Turniere im Westernreiten veranstaltet. Sie erinnert sich außerdem an einen glücklichen Moment in der Vergangenheit, für den ihr Mann Michael Schumacher verantwortlich war. Sie erzählt: "Als ich 30 war und davon träumte, ein Pferd zu besitzen, flog er mit mir nach Dubai, um ein Araber-Pferd anzusehen".

Corinna Schumacher – die Leidenschaft ihrer Tochter macht sie glücklich

Doch nicht nur Dankbarkeit wird zum Gegenstand des Interviews. Weiter spricht Corinna Schumacher darüber, was sie glücklich macht: "Ich bin so stolz, wenn ich Gina sehe. Es macht mich glücklich, dass sie tun kann, was sie liebt und dass sie schon so viel erreicht hat." Damit meint Corinna die Erfolge, die ihre Tochter bereits in ihrer Reitsport-Karriere feiern konnte.

Laut Corinna, sei es Michael gewesen, der das vorausgesagt hatte und ahnte, dass seine Tochter sogar einmal besser darin sein würde als ihre Mutter. Denn der Unterschied zwischen den beiden bestehe darin, dass Corinna "zu nett" sei, während ihre Tochter willensstark "auch mal Nein sagen" kann. Über Michael Schumachers Aussage war Corinna damals erst einmal nicht erfreut und dachte sich "Hey, was soll das. Ich verbringe den ganzen Tag mit den Pferden und versuche alles zu lernen." Doch heute sieht sie das anders und fördert die Leidenschaft ihrer Tochter.

Nicht nur die eigene Familie spricht über den Ex-Formel-1-Weltmeister. Erst vor kurzem meldete sich ein enger Weggefährte zu Wort. Lesen Sie, wie Schumachers Freund Jean Todt die Hoffnung nicht aufgibt.

Seite
Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen