04.11.2019

Schreckliche Diagnose NDR-Moderator Hubertus Meyer-Burckhardt kämpft gegen Krebs

Meyer-Burckhardt: Das sagt der Moderator über Krebsdiagnose
Do, 07.11.2019, 17.26 Uhr

Meyer-Burckhardt: Das sagt der Moderator über Krebsdiagnose

Beschreibung anzeigen

Diagnose Krebs: Die Krankheit bringt den TV-Moderator Hubertus Meyer-Burckhardt zum Umdenken. Er lebt sein Leben seitdem bewusster und bleibt dem Optimismus treu.

Der "NDR Talk Show"-Moderator Hubertus Meyer-Burckhardt ist an Krebs erkrankt. Die Diagnose erhielt er bereits vor über zwei Jahren. Jetzt wendet er sich an die Öffentlichkeit und erzählt, wie die Krankheit sein Leben verändert hat.

Moderator Hubertus Meyer-Burckhardt über seine Krebsdiagnose

Am 13. Oktober 2017, am Tag als der NDR-Moderator an der Trauerfeier einer an Krebs verstorbenen Freundin teilnahm, erhielt er die schockierende Diagnose, wie er der "BILD am SONNTAG" berichtete. Die Ergebnisse einer Routineuntersuchung zeigten zwei verkapselte Karzinome. Noch am gleichen Tag fasste er den Schluss, den Krebs zu bekämpfen. Um zu wissen, gegen wen er kämpft, taufte er seine beiden Karzinome. Angelehnt an seine Lieblingsautoren Franz Kafka und Bernhard Shaw macht er die Tumore kurzerhand zu "Kafka" und "Shaw" – und die gilt es für ihn zu bekämpfen.

So geht es dem bekannten NDR-Moderator aktuell

Hubertus Meyer-Burchhardt geht mit Optimismus durchs Leben. Statt sich immer wieder dieselben quälenden Fragen zu stellen, sieht er lieber das Gute, dass die Karzinome nur sehr langsam wachsen, wie er der "BILD am SONNTAG" erzählte: "Ich neige nicht zum Hadern oder dazu zu fragen, warum ich. Es geht mir de facto so gut wie lange, lange nicht mehr. Das liegt natürlich auch daran, dass meine beiden Freunde Kafka und Shaw faule Säcke sind. Das macht es etwas leichter." Jedoch hat er sein Leben ein wenig umgekrempelt. Zum Beispiel vermeidet er Stress schon seit Längerem. Außerdem versucht er ein Problem nicht mehr als Problem, sondern nur noch als Herausforderung zu sehen.

Hubertus Meyer-Burckhardt: Durch die Krebsdiagnose ist seine Lebensfreude gestiegen

Es klingt paradox, aber er sieht es tatsächlich so: Hubertus Meyer-Burckhardt erklärt, dass seine Krebsdiagnose sogar etwas Positives mit sich bringt: "In diesem Sinne ist so eine Krebsdiagnose gar nicht so schlecht. Sie erzieht einen zum Glücklichsein." Der Weckruf veränderte sein Leben. Seitdem schaut er nicht mehr so oft auf die Uhr und lebt gelassener. Außerdem geht er achtsamer durchs Leben und nimmt sich für Gespräche auch einmal zehn Minuten länger Zeit, die er früher nicht gehabt hätte. Angst vor dem Sterben hat Hubertus Meyer-Burckhardt nicht, doch gehen möchte er trotzdem noch nicht, denn dazu liebt der bekannte TV-Star sein Leben zu sehr: "Ich habe Angst, nicht mehr leben zu können. Ich bin in diese Welt verliebt. Ich bin unglaublich dankbar, sie so beleben zu können, wie sie ist, mit meiner Frau, mit meiner Familie in Europa und zu Friedenszeiten."

Hubertus Meyer-Burckhardt kämpft weiter ohne sich dabei vom Krebs unterkriegen zu lassen. Er hat ein Buch ("Diese ganze Scheiße mit der Zeit") veröffentlicht und möchte noch weite Reisen, beispielsweise nach Alaska oder Mittelamerika unternehmen. Des Weiteren moderiert er die "NDR Talk Show" mit Barbara Schöneberger. Derzeit hat er sich aber einen Virus eingefangen, weshalb ihn Jörg Pilawa vertritt.

Sind sind schon lang ein Team in der "NDR Talk Show". Lesen Sie, wie das Duo Hubertus Meyer-Burckhardt und Barbara Schöneberger zehnjähriges Jubiläum feierten.

Entdecken Sie neben der "NDR Talk Show" auf unserer Themenseite weitere TV-Sendungen, die Sie immer wieder einschalten lassen.

Informationen zum Thema Krebs finden Sie auf unserer Themenseite.

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen