16.09.2019 - 16:25

Keinen Millimeter nach rechts Herbert Grönemeyers Aufruf gegen Rechts spaltet Deutschland

Herbert Grönemeyer steht zu #keinenmillimeternachrechts.

Foto: Frank Hoensch/Redferns

Herbert Grönemeyer steht zu #keinenmillimeternachrechts.

Herbert Grönemeyer bezieht schon länger eine klare Position, wenn es um das Thema Fremdenfeindlichkeit oder Hetze geht. Sein letzter Aufruf vor Fans auf einem Konzert in Wien sorgt nun für Wirbel.

Herbert Grönemeyer tourt momentan mit seinem Platinalbum "Tumult" durch die Lande. Am Donnerstag spielte der Musiker vor 14.000 Fans in Wien und nutzte die Bühne, um sich gegen Fremdenfeindlichkeit auszusprechen. Seine klaren Worte sorgen nun allerdings für geteilte Meinungen.

Herbert Grönemeyer spricht vor seinen Fans gegen Fremdenfeindlichkeit

Der Sänger hat bereits in der Vergangenheit immer wieder seine Popularität genutzt, um auf politische Themen aufmerksam zu machen und sich deutlich gegen Hetze und Rassismus zu positionieren. Vor seiner Fangemeinde in Wien hielt er eine circa 1-minütige Ansprache, in der er sehr nachdrücklich seine Meinung vertrat. An seinem Tonfall und dem Stil der Ansprache scheiden sich nun allerdings die Geister.

Grönemeyer sagt: "Ich kannte das nur vom Hörensagen, in Zeiten zu leben, die so zerbrechlich, so brüchig und so dünnes Eis sind. Und ich glaube, es muss uns klar sein, auch wenn Politiker schwächeln, das ist, glaube ich, in Österreich nicht anders als in Deutschland, dann liegt es an uns.“ Seine Fans sind begeistert ob der klaren Worte und spenden ihm Beifall.

"Keinen Millimeter nach rechts!"

Nach der kurzen Unterbrechung durch das Publikum redet sich der Sänger weiter in Rage: "Dann liegt es an uns zu diktieren, wie ne Gesellschaft auszusehen hat. Und wer versucht, so eine Situation der Unsicherheit zu nutzen für rechtes Geschwafel, für Ausgrenzung, Rassismus und Hetze, der ist fehl am Platze." Seine Stimme wird immer drohender und Grönemeyer schließt seine Ansprache mit: "Keinen Millimeter nach rechts! Keinen einzigen Millimeter nach rechts! Und das ist so. Und das bleibt so."

Bernd Stegemann: "Er klingt wie ein Redner vor 1945"

Das Video zu seinem Aufruf wurde auf Twitter verbreitet und sorgte bereits für rege Diskussionen. Es gibt Fans, die ihm beipflichten und an der Art und Weise nichts Verwerfliches finden können: "#Groenemeyer ist Demokrat. Er hat die Wahrheit gesagt. Wir Diktieren wo es lang geht. Und alle die jetzt Goebels schreien sollen sich mal die Reden von Höcke,Kalbitz etc. anhören. Das sind die Faschisten. Das da 6 Jahre nach AFD noch Diskutiert werden muss ist das Armutszeugnis."

Dem Dramaturg Bernd Stegemann hingegen wird ein wenig angst und bange: "Der Tonfall, mit dem Grönemeyer sein Publikum politisch anheizt, macht mir ein wenig Angst. Ich sags ungern, aber er klingt wie ein Redner vor 1945."

Außenminister Maas unterstützt Grönemeyers Auftritt

Der deutsche Außenminister Heiko Maas hingegen findet lobende Worte für Herbert Grönemeyers Aktion. Der Politiker teilte das Video und kommentierte: "Es liegt an uns, für eine freie Gesellschaft einzutreten und die Demokratie gemeinsam zu verteidigen. Danke an Herbert #Groenemeyer und allen anderen, die das jeden Tag tun."

Unter dem Post von Heiko Maas wird die Diskussion von den Usern fortgesetzt und heftigst debattiert, ob der Tonfall des Musikers auf der Bühne in Wien angebracht gewesen sei. Wer sich allein auf die Kernaussage von Herbert Grönemeyer konzentrieren möchte, sollte einen Blick auf seinen Instagram-Account werfen. Denn dort hatte der Musikproduzent bereits vor circa zwei Wochen ein kurzes Video mit der Hauptbotschaft: #keinenmillimeternachrechts gepostet.

____________________________________

Auch Grönemeyer vergisst mal etwas: Herbert Grönemeyer: Manchmal weiß ich einen Liedtext nicht mehr

Weitere Artikel rund um beliebte Fernseh-Stars finden Sie auf unserer Themenseite TV-Sendungen.

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen