24.09.2019 - 16:30

Zurück nach Krebs & Hüft-OP Frank Zander: "Ich will 120 Jahre alt werden"

Ruhestand? Ist mit Frank Zander nicht zu machen. Er hat noch viel vor – wie er im Interview mit BILD der FRAU verrät.

Foto: privat

Ruhestand? Ist mit Frank Zander nicht zu machen. Er hat noch viel vor – wie er im Interview mit BILD der FRAU verrät.

Das Wort "Rente" gibt es bei Frank Zander nicht. Nach gesundheitlichen Problemen ist der Ur-Berliner wieder da – mit einem neuen Album und Zukunftsplänen.

Frank Zander (77) ist zurück! Am 4. Oktober kommt das neue Album des Berliners mit dem so passenden Namen "Urgestein" auf den Markt. Im Interview mit BILD der FRAU spricht Frank Zander über sein neues Werk, seine Lebensziele, die Musikbranche – und den größten Künstler der heutigen Zeit.

Frank Zander im Interview mit BILD der FRAU

BILD der FRAU: Lieber Herr Zander, die Fans haben lange nichts mehr von Ihnen gehört. Wie geht es Ihnen?

Frank Zander: Danke der Nachfrage – jetzt geht’s mir wieder richtig gut. Ich hatte ja in letzter Zeit eine Menge durchgemacht – Krebs, Prostata raus und eine zweite neue Hüfte – aber nun ist alles gut überstanden und ich will unbedingt weitermachen und fit bleiben – Rente ist nicht. Deswegen fahre ich auch wieder regelmäßig Fahrrad und esse jeden Morgen einen Apfel und eine Banane…

Werden die Fans Sie auch bald wieder häufiger sehen?

Na klar. Zurzeit bereite ich mich auf die Radio- und Fernsehpromotion zur CD "Urgestein" vor. Nebenbei macht Schultheiss, eine große Berliner Bier-Marke, Werbefotos mit mir, und im Herbst kommt noch eine coole Social-Media-Kampagne mit der BVG (Berliner Verkehrsbetriebe, Anm. d. Red.) raus. Anscheinend gibt’s kaum noch echte Ur-Berliner…

Ein Highlight wird es Anfang Oktober geben. Dann kommt Ihr gerade angesprochenes Album "Urgestein" auf den Markt. Worauf können sich die Fans freuen?

Ein neues Zander-Album ist auch immer eine kleine Wundertüte, aber das wissen meine Fans und das macht auch den Reiz aus. Es wird wieder ein Querschnitt aus allen meinen Leidenschaften: Von ironischen Stücken wie "Ich bin der Größte", über ernsthafte Balladen wie "Urgestein", "Ich hab noch lange nicht genug" oder "Wir sind immer noch nicht müde" bis hin zu schwarzhumorigen Grusel-Geschichten wie "Vegan Vampire" – ist alles dabei. Und natürlich dürfen auch Party-Songs à la "Tanze Eileen" nicht fehlen.

Insgesamt ist das Album vielleicht ein wenig ruhiger und ernsthafter, da ich mir zurzeit viele Gedanken über die aktuellen Nachrichten in der Welt mache. Bei dem Lied "Muss es erst so richtig wehtun", zum Beispiel, wollte ich all das mal auf den Punkt bringen.

Welches Lied von dem neuen Album gefällt Ihnen besonders gut? Und warum?

Also, bei dem Song "Urgestein" bekomme ich selbst eine Gänsehaut, weil der Text, die Musik und die ganze Stimmung so dermaßen gut zu mir und meiner Lebensgeschichte passen – das ist mein Favorit. Aber auch die Ballade "Ich hab noch lange nicht genug" oder meine "Vegan-Vampire" sind sehr gelungen – ach ich will mich doch lieber nicht festlegen, denn es kommt schon darauf an, wann und in welcher Stimmung man die Songs hört…

Darum hat Frank Zander vier Jahre lang kein Album veröffentlicht

Ihr letztes Album kam 2015 auf den Markt. Warum haben Sie dazwischen so lange Pause gemacht?

Okay, vier Jahre sind eine lange Zeit, aber ich war nicht faul und hab in der Zwischenzeit zum Beispiel sehr viel gemalt. Die Zander-Gemälde, besonders meine verrückten Fische und meine Heroes, sind sehr gefragt. Die Galerie Walentowski, die auch die Bilder von Otto und Udo Lindenberg vertreibt, hat mich ordentlich rangenommen.

Ansonsten gab es Auftritte bei Hertha BSC im Stadion als Hymnensänger, viele eigene Konzerte, das alljährliche Obdachlosenfest und leider eben auch die ein oder andere doofe Krankheit – aber das ist, Gott sei Dank, Schnee von gestern.

Wenn Sie sich die Musikbranche heute ansehen, was sagen Sie dazu?

Naja, also mit der Musik alleine ist für viele kaum noch ein Blumentopf zu gewinnen. Die CD-Verkäufe brechen ein, und Downloads und Streaming bringen nur Tausendstel-Cent. Aber es muss ja irgendwie weitergehen, und deswegen sind Konzerte wichtig, aber auch neue Songs und neue Videos. Für "Urgestein" haben wir uns beispielsweise richtig viel Mühe gegeben und durften sogar im leeren Olympiastadion drehen…

Heutzutage in der Musikbranche als junger Künstler oder als Band zu starten, ist richtig schwer, jeder kann zwar seine Songs auf den sozialen Kanälen präsentieren, aber aus der Masse rauszustechen – darum geht’s, und das wird immer schwieriger.

Wer ist für Sie derzeit der größte Künstler der Welt?

Oh… Ich glaube, Ed Sheeran ist derzeit und weltweit der angesagteste Künstler, der auch echt was auf dem Kasten hat. Ich bewundere seine coole und trockene Art, die Songs zu produzieren. Naja und wer alleine im Stadion auf der Bühne steht und zehntausende Menschen unterhält und begeistert, zu dem kann man sagen: Ausnahmetalent!

Es fühlt sich richtig an, etwas zurückzugeben, wenn es einem gut geht

Sie setzen sich sehr für sozial benachteiligte Menschen ein. Die Obdachlosen-Weihnachtsfeier, die Sie jedes Jahr in Berlin organisieren, findet in diesem Winter bereits zum 25. Mal statt. Was gibt Ihnen das Event und das soziale Engagement persönlich?

Sich für die Ärmsten der Armen einzusetzen, fühlt sich einfach richtig an. Diese Menschen einzuladen und ihnen etwas Würde zurückzugeben, ist wichtig. Mir und meiner Familie geht es gut, wir haben Glück gehabt im Leben und wollen etwas zurückgeben. Das Vertrauen der Leute und die Dankbarkeit in den Augen sind für mich, meine Familie und das ganze Team genug Motivation und Ansporn, die lange und anstrengende Phase der Vorbereitungen auf uns zu nehmen.

Ich glaube, unser alljährliches Weihnachtsfest ist deshalb so beliebt, weil wir den Menschen absolut ehrlich und nahbar begegnen, ohne Vorurteile, janz jrade raus, wie der Berliner sagt! Bei uns kann jeder mithelfen, und Spenden werden ohne Umwege direkt vor Ort verteilt. Bleiben Geschenke oder Spenden übrig, werden diese von uns am Tag nach der Veranstaltung an andere Einrichtungen geliefert.

Was ist Ihr größter Wunsch im Leben?

Gesundheit für meine Familie und mich selber, denn ich will ja 120 Jahre alt werden und noch viele verrückte Projekte auf die Beine stellen…

Im Interview anlässlich der diesjährigen 25. Obdachlosen-Weihnachtsfeier sagte Frank Zander vor wenigen Wochen: "Es ist traurig, dass so eine Feier überhaupt so nötig ist."

Lesen Sie hier, wie Frank Zanders Weihnachtsfeier für Obdachlose im vergangenen Jahr war.

Hatten Sie neulich mitbekommen, dass Frank Zanders Lieblings-Imbiss überfallen worden war? Brisante Infos dazu gibt's hier.

Weitere Geschichten zu Frank Zander und vielen anderen Stars der Branche lesen Sie auf unserer Themenseite Schlager.

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen
Eine Marke der FUNKE Mediengruppe