17.08.2019

Weitere Auflagen von US-Gericht Heather Locklear hat die Wahl: Klinik oder Knast

Von

Wenn sie nicht ins Gefängnis will, muss Heather Locklear in psychiatrische Behandlung

Foto: Peter West/ACE Pictures/ImageCollect

Wenn sie nicht ins Gefängnis will, muss Heather Locklear in psychiatrische Behandlung

Die vergangenen Jahre waren nicht leicht für Heather Locklear (57). Die US-Schauspielerin machte nicht mehr mit Rollen wie einst in "Der Denver-Clan" oder "Melrose Place" auf sich aufmerksam, sondern durch Skandale, Entzugsversuche und Übergriffe. Nun musste Locklear vor einem US-Gericht einräumen, in mehreren Fällen Polizisten und Rettungskräfte angegriffen zu haben. Das berichtet das US-Promi-Portal "TMZ".

Das Gericht sei laut dem Bericht gewillt, eine Haftstrafe von 120 Tagen auszusetzen, falls Locklear sich 30 Tage in eine psychiatrische Klinik einweisen lässt. Zudem habe das Gericht ihr den Besitz von Waffen verboten und ihr untersagt, Alkohol oder Medikamente zu kaufen, die ihr nicht verschrieben wurden. Neben dem Klinikaufenthalt sei sie drei Jahre lang auf Bewährung. Spätestens bis zum 6. September soll Locklear sich einweisen lassen.

Sie hat seit Jahren Probleme

Locklear habe sich nicht gegen das Urteil gewehrt, weil sie Verantwortung für ihre Taten übernehmen und derartigen Problemen künftig aus dem Weg gehen wolle, erklärte ein nicht näher genannter Insider "TMZ". Die Schauspielerin hat seit Jahren mit Suchtproblemen zu kämpfen.

Im vergangenen Jahr wurde sie zweimal festgenommen. Einmal soll sie ihren Freund und einen Polizisten attackiert haben, das andere Mal soll sie gewalttätig gegenüber einem Beamten und einem Sanitäter geworden sein. In beiden Fällen soll Locklear unter Alkoholeinfluss gestanden haben.

Seite

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen