09.08.2019

Celeste Barber auf Cover Zum Schreien komisch: Die Vogue parodiert sich selbst

Wem steht's besser? Die portugiesische Vogue hat sich in der aktuellen Ausgabe für zwei Cover entschieden. Der absolute Star neben Topmodel Irina Shayk: Komikerin Celeste Barber, bekannt für ihre Starfoto-Parodien.

Foto: Instagram [M]

Wem steht's besser? Die portugiesische Vogue hat sich in der aktuellen Ausgabe für zwei Cover entschieden. Der absolute Star neben Topmodel Irina Shayk: Komikerin Celeste Barber, bekannt für ihre Starfoto-Parodien.

Für ihre Parodien von Modelposen ist die Komikerin Celeste Barber berühmt. Und nicht nur wir feiern sie dafür – sondern jetzt auch die portugiesische Vogue. Sie gab der Australierin sogar den prominentesten Platz des Heftes.

Wie realitätsfern die Posen von Models weltweit auf Fotos sind, wird heute oft übersehen. Aber ganz im ernst: Wer posiert so? Und vor allem warum?? Wie dämlich das nämlich ohne Modelmaße und – seien wir ehrlich – Photoshop aussieht, beweist eine Frau seit Jahren auf ihrem Instagram-Kanal. Und das hat die portugiesische Ausgabe der wohl berühmtesten und wichtigsten Modezeitschrift jetzt gefeiert: Celeste Barber ist auf dem Vogue-Cover – und zwar in gewohnt humoristischer Pose mit Accessoires aus dem normalen Leben.

Vogue parodiert sich selbst und zeigt Celeste Barber auf dem Cover

Die Australierin ist eigentlich Komikerin, hat sich aber schon vor Jahren einen Namen mit ihrer Parodie von Model-Bildern einen Namen gemacht. Das hat die portugiesische Vogue jetzt aufgegriffen – und zeigt damit jede Menge Selbsthumor, obwohl die Zeitschrift sowie die Modewelt selbst doch eigentlich von eher kühler Ernsthaftigkeit geprägt sind.

Die aktuelle Ausgabe der Vogue in Portugal gibt es aber in zwei Ausführungen – denn sich gänzlich selbst aufs Korn zu nehmen, war dann wohl doch nicht so gewollt. Aber Celeste wäre nicht Celeste, wenn sie nicht in exakt gleicher Pose mit... naja, nicht ganz exakt gleichen Accessoires im orangefarbenen Pullover ähnlich intensiv in die Kamera schauen würde wie ihr "Vorbild", das russische Model Irina Shayk. Die ist auf dem "ernsten" Cover der Ausgabe zu sehen.

Humor in der Modebranche statt Streben nach Perfektion

Eigentlich war auch nur dieses eine Cover geplant. Celeste Barber sollte nur in einem Video mitwirken, in dem sie Shayk nachahmt. Und das kam in der Vogue-Chefetage wohl so gut an, dass man sich kurzerhand zu einer "Doppelausgabe" entschloss. Irgendwie verständlich, wenn man sich Celeste Barbers Bilder ansieht, die zeigen, wie unrealistisch Star-Fotos eigentlich sind.

In der Modewelt hat Barber übrigens viele Fans: So ist etwa Designer Tom Ford ein großer Fan, wie das Süddeutsche-Magazin herausgefunden hat. Schließlich ist ihr erklärtes Ziel der Perfektionismus. Passt gut zu der abgeklärten Branche, denn der hat nun mal nichts mit Lachfalten zu tun.

Tatsächlich nicht die erste Humoraktion in der Branche

Möglicherweise steckt aber mehr Spaß und Freude in der Modewelt als wir vermuten? Das hat vor einigen Jahren bereits die bewiesen, von der wir es wohl am wenigsten vermutet hätten: Victoria Beckham, eine Frau, deren Lächeln die Öffentlichkeit noch nicht allzu oft zu Gesicht bekommen hat. Sie hat sich beispielsweise für den Fotografen Juergen Teller unter eine übergroße Tüte begeben – und das auch andere nachmachen lassen. Wer hat hier natürlich auch nicht gefehlt? Klar: Celeste Barber.

Und sogar Anna Wintour, die oft als "einflussreichste Frau der Modebranche" bezeichnete Chefin der amerikanischen Vogue und als "Eiskönigin" bekannt, zeigt sich in ihren Vogue-Talks hin und wieder amüsant.

Aber gleich ein ganzes Vogue-Cover? Das gab es in der Form, mit einer "normalen" Person, noch nie. Die Reaktion? Überwiegend positiv. Ein tolles Zeichen, wie wir finden. Denn seien wir ehrlich: Die Glamourwelt ist anstrengend genug. Und ein Lächeln oder herzhaftes Lachen ja eigentlich das Schönste, oder?

Kleine Aufmerksamkeitsfrage am Schluss: Sind Ihnen die edlen Ohrringe an Celeste Barbers Ohren ins Auge gefallen? Wie viel die wohl gekostet haben...

_____________________________

Dass die Vogue nicht nur Mode ist, sondern die starke Frau repräsentiert, wird gerade wieder bewusst – für die Septemberausgabe hat Herzogin Meghan die Vogue mitgestaltet. Auf dem Cover zu sehen: 15 Frauen, die sie selbst bewundert – plus ein Feld, das als Spiegel fungieren soll und die Leserin der Ausgabe mit einbezieht.

Seite

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen