17.07.2019

Festival wohl vor dem Aus "Woodstock 50": Keine Genehmigung für Jubiläumsfestival

Von

Eine Aufnahme der Bühne beim 25. Jubiläum des "Woodstock"-Festivals

Foto: mark reinstein / Shutterstock.com

Eine Aufnahme der Bühne beim 25. Jubiläum des "Woodstock"-Festivals

Eigentlich sollte mit "Woodstock 50" das Jubiläum des legendären Open-Air-Festivals "Woodstock" gefeiert werden, derzeit sieht es allerdings nicht wirklich so aus, als ob das Jubiläumsfestival überhaupt stattfinden wird. Bereits zum dritten Mal sei nun ein Antrag der Veranstalter vom Dörfchen Vernon abgewiesen worden, "Woodstock 50" auf dem Vernon Downs Racetrack stattfinden zu lassen. Das berichtet das Musik-Branchenblatt "Billboard".

Direkt danach sei zudem die Firma Virgin Produced in ihrer Beraterfunktion für das Festival abgesprungen, heißt es weiter. "Ohne Veranstaltungsort und entsprechende Genehmigungen, bleibt einfach nicht genügend Zeit [Anm. d. Red.: um ein erfolgreiches Festival auf die Beine zu stellen]", erklärte Virgin-Produced-Chef Jason Felts demnach in einer Mitteilung.

"Einzigartige Chance" verpasst

Man bedauere, dass die Unterstützer in Vernon "der einzigartigen Chance beraubt wurden, die Wiedergeburt einer kulturellen Friedensbewegung mitzuerleben, die die Welt im Jahr 1969 verändert hat und die die Welt wieder braucht", heißt es unterdessen in einem Statement der Veranstalter gegenüber dem Magazin.

Schon zuvor hatte es nicht gut für das Festival ausgesehen. Zunächst sollte das Event vom 16. bis 18. August in Watkins Glen stattfinden, doch auch hier gab es keine Genehmigung. Ende April war zudem der Hauptinvestor für das Festival ausgestiegen. Es sollten unter anderem Jay-Z (49), Miley Cyrus (26), die Black Keys und Dead & Company auftreten.

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen