18.07.2019

Nach dem Tod von Ursula Karusseit "In aller Freundschaft": Serien-Abschied von Charlotte Gauss

Von

Am 13. August wird nach dem Tod von Ursula Karusseit auch ihre Serien-Figur, Charlotte Gauss, "In aller Freundschaft" verlassen.

Foto: action press

Am 13. August wird nach dem Tod von Ursula Karusseit auch ihre Serien-Figur, Charlotte Gauss, "In aller Freundschaft" verlassen.

Nach dem Tod von Schauspielerin Ursula Karusseit verlässt nun auch ihre Figur Charlotte Gauss die Serie "In aller Freundschaft". Am 20 August soll die Episode ausgestrahlt werden, die den Abschied zeigt.

Mehr als 20 Jahre lang stellte Ursula Karusseit in der Krankenhausserie "In aller Freundschaft" Charlotte Gauss dar. Am ersten Februar dieses Jahres starb die Schauspielerin im Alter von 79 Jahren. Nun verlässt auch ihre Serien-Figur, die die Cafeteria in der Sachsenklinik betreute, die Serie.

Ursula Karusseit als Charlotte Guass: Letzter Auftritt bei "In aller Freundschaft"

Karusseit war im März zum letzten Mal bei "In aller Freundschaft" aufgetreten und in einer Folge zu sehen, die bereits im Dezember gedreht wurde. Ein Ausstieg war offiziell nicht geplant. Nach ihrem Tod wurden die Drehbücher angepasst und umgeschrieben. Am 13. August läuft die Folge "Blockaden", in der die Protagonisten und das Publikum von Charlottes Tod erfahren werden, die vor ein paar Jahren mit ihrem Lebensgefährten Otto Stein (gespielt von Rolf Becker) nach Teneriffa gezogen war.

Vorsicht Spoiler: Episode "Drei Männer in Schwarz"

In der Episode "Drei Männer in Schwarz", die am 20. August ausgestrahlt wird, kehrt Charlottes langjähriger Lebensgefährte Otto nach ihrem Tod und ihrer Beerdigung auf Teneriffa zurück nach Leipzig. Gemeinsam mit seinem Sohn Martin Stein (gespielt von Bernhard Bettermann), Freunden und Familie schaut sich Otto alte Fotos von Charlotte an.

Ursula Karusseit ist leider nicht die einzige, die in diesem Jahr von uns gegangen ist. Von diesen Stars mussten wir uns 2019 verabschieden:

TV-Ehrung für Ursula Karusseit

Am 2. August wäre Ursula Karusseit 80 Jahre alt geworden, am 1. Februar 2019 ist sie verstorben. Ihr zu Ehren laufen rund um ihren Geburtstag acht alte Folgen von "In aller Freundschaft", in denen Charlotte im Mittelpunkt steht. Auch Filme mit Ursula Karusseit werden zu sehen sein. Bereits am 1. August um 23.05 Uhr strahlt der MDR das Porträt "Ursula Karusseit – eine Vollblutschauspielerin" aus.

Karusseit wurde am 2. August 1939 in Ostpreußen geboren und gehörte zu den wichtigsten Persönlichkeiten des DDR-Theaters und -Fernsehens. Sie startete ihre Karriere an der Berliner Volksbühne und gab 1963 ihr Filmdebüt in dem Fernsehfilm "Was ihr wollt". Wie Ursula Karusseit zuletzt über die Serie "In aller Freundschaft" dachte, in der sie ja seit Beginn an dabei war, hat sie vor ihrem Tod noch in ihrem Buch erzählt.

Weitere TV-Sendungen finden Sie auf unserer Themenseite.

Seite

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen